Vater Löwe, Mutter Tiger: Liger in russischem Zoo geboren

30. Jänner 2017, 18:33
81 Postings

Seltener Hybride kam in Rostow am Don zur Welt

Rostow am Don – Ein sogenannter Liger – ein Hybrid eines männlichen Löwen und einer Tigerin – ist in einem Wanderzoo nahe der südrussischen Stadt Rostow am Don geboren worden. Das teilte der Zoodirektor Erik Airapetjan mit. Liger, die nicht in freier Wildbahn vorkommen und die keine eigenständige Art darstellen, da männliche Tiere unfruchtbar sind, gelten als die größten Raubkatzen der Welt. Sie können eine Gesamtlänge von bis zu 3,5 Metern erreichen und stellen damit selbst den Sibirischen Tiger in den Schatten.

foto: apa/afp/yuri maltsev

Der seltene Mischling namens Zar wurde laut Airapetjan bereits vor zweieinhalb Monaten geboren. Seine Mutter, die einzige Tigerin im Zoo, und sein Vater "lebten lange Zeit Seite an Seite, sie kannten sich gut. Und als für die Tigerin die Paarungszeit kam, gab es für sie keine andere Lösung", so Airapetjan.

"Im Moment ist er nicht größer als eine große Katze, aber ein erwachsener Liger ist noch größer und schwerer als seine Eltern", sagte Airapetjan. Liger sind sehr seltene Tiere. Derzeit gebe es weltweit nur etwa 20 Liger. In den USA ist ein Liger namens Hercules offiziell als größte lebende, nicht fettleibige Raubkatze der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde eingegangen. Er wiegt 418 Kilogramm und ist 3,33 Meter lang. (APA, 30.1.2017)

Share if you care.