Am Mond gibt es Spuren von irdischem Sauerstoff

31. Jänner 2017, 05:30
12 Postings

Moleküle des Gases gelangen seit 2,5 Milliarden Jahren mit dem Sonnenwind von der Erde auf den Mond

Osaka – Nein, der Mond hat natürlich nach wie vor keine Atmosphäre, die Sauerstoff enthält. Was japanische Forscher um Kentaro Terada aufgrund von Daten des Kaguya Lunar Orbiter berichten, kommt dennoch einer Überraschung gleich: Wie die Wissenschafter im Fachblatt "Nature Astronomy" schreiben, landen seit rund 2,5 Milliarden Jahren Sauerstoffionen der Erde auf dem Mond.

Wie das möglich ist, zeigt die Grafik: Befindet sich die Erde zwischen Sonne und Mond, was regelmäßig vorkommt, dann werden mit dem Sonnenwind nicht nur Stickstoff und Edelgase in Richtung Mond geweht, was bereits bekannt war. Wie die Forscher schreiben, gelangen auf diese Weise auch Sauerstoffionen in Richtung Mond, wo sich ihre Spuren in einer mikrometerdünnen Schicht am Boden finden lassen.

foto: universität osaka, nasa
So werden Sauerstoffionen bis zum Mond transportiert.

Mit anderen Worten: Die oberste Schicht der Mondoberfläche ist mit Molekülen "verseucht", die auf das Leben auf der Erde zurückgeht, da der Sauerstoff auf der Erde seit rund 2.5 Milliarden von der Biosphäre erzeugt wird. Die japanischen Wissenschafter spekulieren, dass sich am Mond auf diese Weise womöglich auch chemische Signaturen der früheren Erdatmosphäre konserviert haben könnten, die man mit dem neuen Wissen rekonstruieren könnte. (tasch, 31.1.2017)

Share if you care.