E-Auto: Lithiumabbau auf der Koralm

Kolumne31. Jänner 2017, 08:48
12 Postings

Der Boom der Elektroautos macht die Lithiumvorkommen auf der Koralm zunehmend interessant

Die Koralm an der kärntnerisch-steirischen Grenze ist nicht nur ein umweltpolitischer Brennpunkt, weil dort schon seit Jahrzehnten ein Eisenbahntunnel gebohrt werden will, sonders sie ist schon seit jeher bekannt für ihren Reichtum an wertvollen Rohstoffen. Der begehrteste in diesen Tagen ist wohl das Lithium, das dort lagert.

Schürfrechte

Wer jetzt darüber auf patriotische Art an Reichtum denkt, hat allerdings Pech gehabt, die Schürfrechte liegen längst bei einem australischen Bergbauunternehmen, das inzwischen mit Probebohrungen begonnen hat.

Lithium ist ein gefragtes Metall, das zu den Alkalimetallen gehört. Begehrt ist es trotzdem, da es in großen Mengen in Lithium-Ionen-Batterien benötigt wird. Tendenz: weiter zunehmend.

Bis heute war die Erschließung dieser Rohstoffquellen im Kärntnerischen Untertagbau allerdings unrentabel, da Lithium in großen Mengen auch im Tagbau gefördert werden kann, hauptsächlich in Südamerika. Jetzt, durch die große Nachfrage, tritt auch Österreich ins Blickfeld.

Problempotential

Das ist durchaus ein positiver Effekt, der im Nachfrage-Angebot-Spiel mit der Elektromobilität in Zusammenhang steht. Die Förderung von Lithium ist aber auch eine Herausforderung für den Umweltschutz. Das umwelttechnische Problemszenario, das sonst meist in fernen Ländern und Kontinenten abgehandelt wird, haben wir dann nicht nur vor der Tür, sondern direkt im Haus: Hoher Wasserverbrauch und das Risiko der Kontamination von Böden. Das sollte mit moderner Technik zwar lösbar sein, aber man muss schon mehr als ein Auge darauf haben. Immerhin spielt das rohstoffarme Europa auch wieder mit im großen Rohstoff-Roulette. (Rudolf Skarics, 31.1.2017)

  • Die Schürfrechte für das Lithium der Koralm sind bereits vergeben, Probebohrungen haben schon begonnen. Ein treibender Motor hierbei sind die E-Autos.
    foto: european lithium ltd

    Die Schürfrechte für das Lithium der Koralm sind bereits vergeben, Probebohrungen haben schon begonnen. Ein treibender Motor hierbei sind die E-Autos.

Share if you care.