Einrichtungskette Butlers ist pleite

30. Jänner 2017, 13:00
222 Postings

1.000 Mitarbeiter sind von der Insolvenz der deutschen Handelskette betroffen, das Geschäft soll fortgeführt werden

Düsseldorf – Die deutsche Einrichtungskette Butlers mit rund 1.000 Mitarbeitern ist pleite. Die Geschäftsführung um Firmengründer Wilhelm Josten habe beim Amtsgericht Köln Insolvenzantrag gestellt, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der vorläufige Insolvenzverwalter Jörg Bornheimer erklärte die Erhaltung und Sanierung des Anbieters von Geschenkartikeln und Wohnaccessoires zum Ziel.

"Wir wollen die Chance nutzen, mit den Instrumenten der Insolvenzordnung das Handelsgeschäft so reibungslos wie möglich fortzuführen und uns markt- und wettbewerbsfähig neu zu positionieren", sagte Bornheimer. Josten ergänzte: "Alle Filialen und der Onlineshop bleiben normal geöffnet." Die Gehälter sind bis einschließlich März gesichert.

Butlers wurde 1999 gegründet, der Jahresumsatz der Gruppe lag zuletzt bei rund 95 Millionen Euro. Das Unternehmen ist mit mehr als 100 Filialen in Deutschland, Österreich, Großbritannien und der Schweiz vertreten. 40 weitere Geschäfte werden von Franchisenehmern geführt. In Wien hat Butlers vier Filialen, weitere gibt es unter anderem in Graz, Innsbruck und Villach. (Reuters, 30.1.2017)

  • Artikelbild
    foto: standard/heribert corn
Share if you care.