Zwei Skifahrer nach Stürzen gestorben

30. Jänner 2017, 10:19
23 Postings

32-Jähriger prallte mit Kopf gegen mit Matten gesicherte Säule – 62-Jähriger stürzte neben der Piste

Turracherhöhe/Klagenfurt/Schruns – Ein 32-jähriger Klagenfurter ist am Sonntag auf der Turracherhöhe im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet gegen eine mit Sicherungsmatten eingekleidete Säule gefahren und hat sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen. Trotz rascher Versorgung durch den Notarzt und einem Rettungsflug ins Klinikum Klagenfurt starb der Wintersportler, teilte die Polizei mit.

Der Mann war gegen 10 Uhr auf der Kornockabfahrt, die mittelmäßig schwer zu befahren ist, auf einem Flachstück bei einem Rechtsschwung gestürzt. Er prallte rücklings mit dem Kopf gegen die etwa 85 Zentimeter breite Säule. Der Verletzte starb im Spital an den Folgen des Sturzes.

Tödlicher Sturz im Skigebiet Golm

Im Skigebiet Golm im Vorarlberger Montafon ist am Samstag ein 62-jähriger Skifahrer verunglückt. Der Wintersportler geriet aus ungeklärter Ursache von der Piste und stürzte im unpräparierten Gelände. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 12.00 Uhr auf beziehungsweise neben der rot markierten Piste Nummer acht. Um zu klären, weshalb der 62-Jährige etwa 50 Meter nach der Skibrücke über den Aualatschbach von der Piste abkam, bittet die Polizei etwaige Zeugen um Hinweise. (APA, 30.1.2017)

Share if you care.