Kärntner ließ nach Schlägerei schwerverletztes Opfer einfach liegen

30. Jänner 2017, 08:55
5 Postings

Zechkumpane waren in Streit geraten – 35-Jähriger schwer verletzt

Glanegg – Zwei Zechkumpane sind am Samstagnachmittag in einem Wohnhaus in Glanegg (Bezirk Feldkirchen) in Streit geraten. Dabei schlug der eine, ein 24 Jahre alter Mann, seinem 35-jährigen Kontrahenten mit einer Flasche mehrmals auf den Kopf, trat und schlug ihn, bis er liegen blieb. Danach ging er nach Angaben der Polizei einfach weg und ließ sein Opfer liegen.

Der 35-Jährige, der schwere Verletzungen erlitten hatte, rief noch selbst die Rettung, er wurde ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der 24-Jährige wurde von der Polizei im ersten Stock des Wohnhauses angetroffen, er ließ sich widerstandslos festnehmen. Er wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert, außerdem wurde über ihn ein Betretungsverbot verhängt. Der Grund für die gewalttätige Auseinandersetzung war vorerst nicht bekannt. (APA, 30.1.2017)

Share if you care.