Trumps Chefstratege Bannon erhält Zugang zum Nationalen Sicherheitsrat

29. Jänner 2017, 13:32
41 Postings

Ex-Chef des konservativen Internetportals "Breitbart" wegen Rassismus und Antisemitismus äußerst umstritten

Washington – US-Präsident Donald Trump hat eine weitreichende Umstrukturierung des Nationalen Sicherheitsrats verfügt. Demnach soll unter anderem sein Chefstratege Stephen Bannon zukünftig Zugang zu allen Sitzungen des Gremiums bekommen, wie das Weiße Haus am Samstag auf seiner Webseite mitteilte.

Auch der Stabschef im Weißen Haus, Reince Priebus, ist demnach zu allen Treffen eingeladen. Der Nationale Sicherheitsrat ist ein beratendes Gremium, das die Außen- und Sicherheitspolitik der USA maßgeblich mitbestimmt.

Bannon war vor seinem Polit-Engagement Chef des Online-Portals "Breitbart", dass als Sprachrohr der neofaschistischen, rassistischen, antisemitischen, islamfeindlichen und misogynen "alt-right"-Bewegung in den USA dient.

Bannon hatte erst am Donnerstag die Medien attackiert. In einem Interview der "New York Times" kritisierte er die Wahl-Berichterstattung der renommierten Zeitung und stellte klar, dass er die Medien als politischen Gegner begreife. "Die Medien sind die Oppositionspartei", sagte Bannon der Zeitung. (APA, dpa, 29.1.2017)

Share if you care.