Max-Ophüls-Preis für österreichischen Jugendfilm "Siebzehn"

28. Jänner 2017, 23:04
5 Postings

Kino-Regiedebüt der Regisseurin Monja Art – "Siebzehn"-Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch beste Nachwuchsschauspielerin

Saarbrücken/Wien – Der österreichische Jugendfilm "Siebzehn" der Regisseurin Monja Art hat den diesjährigen Max-Ophüls-Preis gewonnen. Die 33-Jährige erhielt am Samstagabend beim Filmfestival in Saarbrücken die mit 36.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Kino-Regiedebüt. Es erzählt emotional von der ersten Liebe und vom Erwachsenwerden.

Gleichzeitig wurde Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch als 17-jährige Paula mit dem Preis als beste Nachwuchsschauspielerin geehrt. Bester Nachwuchsschauspieler wurde Leonard Kunz für seine Rolle in "Jenny" von Lea Becker (Deutschland 2017). Insgesamt wurden beim 38. Max-Ophüls-Filmfestival 15 Preise in einer Höhe von 111.500 Euro verliehen. (APA, 28.1.2017)

Share if you care.