Daydream: Google öffnet Virtual-Reality-Entwicklung für alle

    27. Jänner 2017, 14:43
    6 Postings

    Ehemaliger Chefdesigner von HTCs Vive wechselt ebenfalls in die Daydream-Entwicklung

    Seit dem Start von Googles neuer Virtual-Reality-Plattform Daydream unterliegt diese einer entscheidenden Einschränkung. Die Entwicklung dafür war auf ausgewählte Developer beschränkt, entsprechend übersichtlich ist auch das bisherige App-Angebot. Nun beendet Google diese Phase der Exklusivität.

    Öffnung

    Ab sofort steht es allen interessierten Entwicklern frei Apps und Spiele für Daydream zu entwickeln. Dies geht aus einem Eintrag auf der Seite von Google Developers hervor. Dort gibt es auch Tipps, wie eine entsprechende App so über den Play Store veröffentlicht wird, dass sie auch in der virtuellen Umgebung zur Verfügung steht.

    Wechsel

    Fast zeitgleich ist bekannt geworden, dass sich Google prominente Entwicklung für die VR-Plattform geholt hat. Mit Claude Zellweger ist der ehemalige Chefdesigner von HTCs Vive-Team in die Daydream-Entwicklung gewechselt. (apo, 27.1.2017)

    • Daydream ist Googles aktuelle Virtual-Reality-Plattform. Bisher erfüllen aber nur wenige ausgewählte Smartphones die nötigen Voraussetzungen.
      foto: apa/afp/jewel samad

      Daydream ist Googles aktuelle Virtual-Reality-Plattform. Bisher erfüllen aber nur wenige ausgewählte Smartphones die nötigen Voraussetzungen.

    Share if you care.