Tödlicher Verkehrsunfall auf der Tauernautobahn

27. Jänner 2017, 10:16
posten

24-Jähriger wurde auf Tunnelportal katapultiert und stürzte ab

Werfen – Am späten Donnerstagabend ist ein 24-jähriger Pkw-Lenker bei einem Verkehrsunfall auf der Tauernautobahn A10 in Salzburg ums Leben gekommen. Der Mann wurde laut Polizei mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Werfen (Bezirk St. Johann im Pongau) auf das Portal des Hieflertunnels katapultiert, konnte sich aus dem Auto befreien, stürzte dann aber auf die Fahrbahn ab, wo er seinen Verletzungen erlag.

Laut Landespolizeidirektion kam der 24-jährige Pongauer gegen 23.00 Uhr mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Salzburg aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß beim Portal des Hieflertunnels Süd gegen eine Schneewechte. Diese wirkte wie eine Schanze, wodurch der Pkw circa 15 Meter nach oben katapultiert wurde und zwischen den Bäumen am Hang, direkt über dem Tunnelportal, hängen blieb. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der 24-Jährige, der sich aus dem Fahrzeug befreien konnte, vom oberen Teil des Tunnelportals auf die darunter liegende Fahrbahn und erlag dort seinen schweren Verletzungen.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde ein Sachverständiger zur Unfallerhebung herangezogen. Während der Bergungsarbeiten musste auf der Richtungsfahrbahn Salzburg eine Ausleitung über den Pass Lueg erfolgen. Die Ausleitung dauerte von 03.00 Uhr bis 3.50 Uhr.

Drei Insassen bei Kollision mit Zillertalbahn verletzt

Mehr Glück hatten drei Pkw-Insassen aus Deutschland, die am Freitagmittag bei einer Kollision mit einem Zug der Tiroler Zillertalbahn im Gemeindegebiet von Fügen mit Verletzungen davonkamen. Der Lenker dürfte den Zug übersehen haben, teilte die Polizei der APA mit. Das Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls rund fünf Meter auf die darunterliegende Straße geschleudert.

Die Zuginsassen blieben unverletzt. Ein Hund, der sich ebenfalls im Pkw befand, überstand die Kollision ohne Verletzungen, so die Polizei. (APA, 27.1.2017)

Share if you care.