Erholung der Chipbranche gewinnt an Kraft

26. Jänner 2017, 13:36
posten

Nachfrage nach Speicherchips wächst – Qualcomm, SK Hynix und STMicro steigerten Umsatz

Der Aufschwung in der Halbleiterindustrie fasst rund um den Globus immer stärker Fuß. Der südkoreanische Konzern SK Hynix, sein US-Konkurrent Qualcomm und Europas Branchendritter STMicroelectronics haben ihren Umsatz im vierten Quartal kräftig gesteigert.

Dahinter stehen insbesondere anziehende Preise für Speicherchips, weil die Produzenten von Smartphones und Datenservern nach immer leistungsfähigeren Halbleitern verlangen. Die Ergebnisse hellten auch die Aussichten für den deutschen Marktführer Infineon auf und hievten die Aktie mit einem Plus von rund zwei Prozent an die Spitze des deutschen Aktienindex DAX. Der bayerische Konzern legt seine Bilanz am nächsten Donnerstag vor.

Der operative Gewinn kletterte überraschend kräftig um 55 Prozent

SK Hynix verhalf ein Umsatzplus von gut einem Fünftel auf umgerechnet 4,3 Mrd. Euro zu dem besten Betriebsergebnis seit fast zwei Jahren. Der operative Gewinn kletterte überraschend kräftig um 55 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro, wie der nach seinem heimischen Rivalen Samsung zweitgrößte Speicherchip-Hersteller der Welt am Donnerstag mitteilte. Samsung hatte jüngst für sein Chip-Geschäft den höchsten Quartalsgewinn seiner Firmengeschichte erzielt. SK Hynix rechnet zudem damit, dass die im vergangenen Halbjahr eingesetzte Erholung des Marktes sich 2017 fortsetzen werde. Bremsend könnten sich allerdings Lieferengpässe auswirken, weil die Produktion in manchen Bereichen nicht mit der Nachfrage Schritt halten könne, befürchtet das Unternehmen.

Bei Qualcomm lief es dagegen nicht ganz so gut

STMico will deswegen mit einer milliardenschweren Investition die Kapazitäten hochfahren. Der französisch-niederländische Konzern profitierte insbesondere von florierenden Geschäften mit Smartphone-Herstellern und der Automobilindustrie. Der Umsatz legte zum Jahresende um 11,5 Prozent zu. Im ersten Quartal 2017 soll sich das Wachstumstempo auf 12,5 Prozent beschleunigen. Bei Qualcomm lief es dagegen nicht ganz so gut. Der Apple-Zulieferer steigert den Umsatz zwar um fast vier Prozent auf sechs Milliarden Dollar. Dies war aber etwas weniger als erwartet. Zudem wurde der Gewinn vor allem durch eine Kartellstrafe in Südkorea auf 682 Mio. Dollar (634,83 Mio. Euro) mehr als halbiert.

Erst kürzlich hatten die Marktforscher vom US-Beratungsunternehmen Gartner vorhergesagt, dass die Halbleiter-Branche in diesem Jahr erstmals seit langem wieder kräftig zulegen wird. Die weltweiten Umsätze sollen auf gut 364 Mrd. Dollar wachsen – das wären 7,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor und deutlich mehr als die 1,5 Prozent Plus, die der Halbleitermarkt 2016 verbuchte. 2015 war das Geschäft mit Mikrochips noch geschrumpft. (Reuters, 26.1. 2017)

Link

Hynix

    Share if you care.