23-Jähriger starb zwei Tage nach Lawinenabgang im Pinzgau

25. Jänner 2017, 17:05
1 Posting

300 Meter von Schneebrett mitgerissen

Neukirchen am Großvenediger – Zwei Tage nach einem Lawinenabgang im Bereich des Pfeifferköpfls zwischen Neukirchen und Bramberg (Pinzgau) ist am Dienstag ein 23-jähriger Einheimischer seinen Verletzungen erlegen.

Der Freerider war im Bereich Frühmesser in eine Rinne eingefahren und hatte dabei ein Schneebrett ausgelöst. Dieses riss ihn rund 300 Meter weit mit und verschüttete ihn etwa zweieinhalb Meter tief, so die Polizei.

Seine drei Begleiter, die von der Lawine nicht erfasst worden waren, bargen den 23-Jährigen. Er wurde reanimiert und anschließend in kritischem Zustand in eine Klinik in Innsbruck geflogen. Am Dienstag ist der Pinzgauer gestorben. (APA, 25.1.2017)

Share if you care.