"Rise & Shine" im Test: Kurzer, umwerfender 2D-Shooter

27. Jänner 2017, 10:08
10 Postings

Bildschönes Actionspektakel im Stil von "Contra" und "Flashback"

Ein Planet voller Videospielfiguren und -klischees, ein Junge und seine sprechende Pistole als Hauptfiguren und Humor, der zwischen sympathisch leichtfüßig und blutig derb oszilliert: "Rise & Shine" (Windows, Xbox One, 14,99 Euro) , das selbsternannte "Think-&-Gun-Game" eines vierköpfigen spanischen Entwicklerteams, nimmt sich zumindest in Setting und Hintergrundgeschichte selbst nicht so ernst. Als WInzling mit Superwaffe stehen Spielerinnen und Spieler vor der nicht einfachen Aufgabe, inmitten einer Invasion zum Retter einer Welt zu werden, die – Obacht: Meta-Humor – selbst eine Videospielkulisse ist.

Der Weg in diesem 2D-Shooter in der altehrwürdigen Tradition von "Contra", aber auch von "Flashback" führt klassisch von links nach rechts, Gegner können frei mit der Waffe anvisiert werden. Im Kampf gegen unzählige Feinde aller Größen und Varianten bieten hin und wieder brüchige Gemäuer Deckung, an manchen Stellen müssen einfache Puzzles mithilfe der verschiedenen Schuss-Modi der Waffe gelöst werden. Viel mehr Innovation hat "Rise & Shine" zwar nicht zu bieten, dafür aber allerhand "Greatest Hits" aus anderen Genres: Neben ans "Bullet-Hell"-Genre erinnerndem stressigen Kugelhagel sorgen vor allem riesige Bossmonster, die nur mit Strategie und Geduld erledigt werden können, für Abwechslung. Gesteuert wird der jugendliche Held mit Joypad oder, am PC, auch mit Tastatur und Maus, wobei letztere Variante ein etwas intuitiveres Zielen mit der Waffe erlaubt.

adult swim
Trailer zu "Rise & Shine"

Wunderschön, knackig schwer – und kurz

Optisch und akustisch ist "Rise & Shine" eine wahre Freude: Der klare Zeichentrickstil sieht umwerfend aus und überrascht immer wieder mit liebevollen Details. Auch akustisch gibt sich das Spiel mit tollem Soundtrack keine Blöße. Trotz seines niedlichen Äußeren ist "Rise & Shine" übrigens für jüngere Kinder dennoch nicht unbedingt zu empfehlen: Die dargestellte Gewalt fällt trotz Cartoon-Look teilweise recht heftig aus.

Ebenfalls nicht für Kinder ist der Schwierigkeitsgrad geraten: Vor allem in den späteren Levels schrammt der Shooter mal mehr, mal weniger erfolgreich knapp unterhalb der Frustrationstoleranzgrenze dahin. In den allermeisten Fällen fair gesetzte Speicherpunkte nehmen dem Härtetest ein wenig den Schrecken, allerdings sind sowohl Erfahrung im Genre als auch Geduld und Hartnäckigkeit keine schlechten Voraussetzungen, um "Rise & Shine" tatsächlich bis zum Ende seiner Geschichte zu begleiten.

Dass dieses Ende – je nach Talent – schon nach etwa drei bis vier Stunden erreicht ist, ist denn auch der größte Kritikpunkt an einem ansonsten gelungenen modernen 2D-Plattformshooter. Ein freispielbarer härterer Schwierigkeitsgrad sowie direkte Auswahl der absolvierten Runden sorgen vielleicht noch für die Motivation, auch nach dem Laufen des Abspanns zurückzukehren. Füllmaterial oder leere Kilometer braucht man in "Rise & Shine" dafür nicht zu bemängeln. Wer Spaß an klassisch harten Herausforderungen hat und Abwechslung über pure Länge stellt, wird von "Rise & Shine" mit wunderschönem Stil und viel Herz belohnt. (Rainer Sigl, 27.1.2017)

"Rise & Shine" ist für Windows-PC und Xbox One für 14,99 Euro erschienen.

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Testmuster wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Links

Rise & Shine

  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
  • Artikelbild
    bild: rise & shine
    Share if you care.