Festlich abtanzen: Sind Sie auf Bällen anzutreffen?

User-Diskussion27. Jänner 2017, 08:00
72 Postings

Im Jänner und Februar sorgen Bälle für Abwechslung in den Veranstaltungskalendern. Des einen Freud, des anderen Leid – die festlichen Tanzveranstaltungen sind nicht jedermanns Sache. Wie sehen Sie das?

Um Mitternacht geht es ans Eingemachte. Leicht angeschwipste Tanzpaare, jung und alt, formieren sich zu langen, schiefen Reihen, durch die ein paar Lebensmüde einen halsbrecherischen Galopp wagen. Dann heißt es schon – wo bleibt da die Gleichberechtigung – "Der Herr voraus, der Herr voraus, die Dame hinterdrein", und das fröhliche Chaos der Mitternachtsquadrille beginnt.

Im Zentrum eines Balls stehen Tanzen und Netzwerken – im festlichen Gewand. Eine Ballnacht nimmt nicht nur die Abendstunden in Anspruch. Man braucht Zeit für die Auswahl der perfekten Garderobe, einen Besuch beim Friseur sowie für Tanzstunden und Proben, falls man den Ball eröffnet. Ist man dann im festlich erleuchteten Ballsaal angekommen, kann die Szenerie ein bisschen wie aus der Zeit gefallen wirken. Herumflanierende Ballgänger in prächtig geschmückten Sälen, ein Ballorchester – sehr viel anders kann es auch zu Zeiten von Johann Strauss nicht gewesen sein.

Doch Bälle sind nicht nur auf die Ballsaison oder auf klassische Rollen und Muster beschränkt. Veranstaltungen wie der Life Ball, der queere Regenbogenball oder der Wiener Flüchtlingsball beweisen das Jahr für Jahr eindrucksvoll.

Auf Bälle gehen? Sicher nicht!

Nicht jeden lockt das Vergnügen einer Ballnacht. Gedränge in den Gängen und auf der überfüllten Tanzfläche – sofern man überhaupt Einlass findet, unfassbar teure Frankfurter, unbequeme Schuhe und zu enge Kleider trüben oft die Laune. Hat man keinen Tisch reserviert, wandert man ziellos herum, macht ein paar unsichere Tanzversuche, und am Ende wartet dann noch das Gerangel ums Taxi.

Sind Sie ein Ballgeher?

Wo positionieren Sie sich, wenn es um Bälle geht? Welche Erinnerungen an durchtanzte Ballnächte haben Sie? Haben Sie vielleicht gar einmal einen Ball eröffnet? Oder bleiben Sie dem Treiben aus Prinzip schon immer fern? (aan, 27.1.2017)

  • Debütanten bei der Eröffnung des Kaffeesiederballs.
    foto: andreas tischler

    Debütanten bei der Eröffnung des Kaffeesiederballs.

  • textiltaenzer

    Mitternachtsquadrille – nicht für jeden eine schöne Vorstellung.

  • hustinettenpep

    Gar so viel hat sich am Opernball seit 1973 nicht verändert.

Share if you care.