Leonardo DiCaprio plant neuen Mafia-Thriller

    2. Februar 2017, 11:38
    6 Postings

    Nicole Kidman für "Aquaman" im Gespräch – Viola Davis und Julia Roberts in "Small Great Things" – Ben Affleck wird doch nicht "Batman"-Regisseur

    Hollywood – Leonardo DiCaprio (42) will in doppelter Rolle – als Produzent und Hauptdarsteller – den Film "The Black Hand" auf die Leinwand bringen, wie "Variety" berichtet. Vorlage für den Streifen über die Anfänge der italienischen Mafia in New York um 1900 ist das gleichnamige Buch von Stephan Talty.

    Die so genannte Schwarze-Hand-Bande (Black Hand Gang) gehörte zu den Vorläufern der italienisch-amerikanischen Mafia und arbeitete mit Erpressung und Entführungen. Der gebürtige Italiener Joe Petrosino, der 1883 der New Yorker Polizei beitrat, schrieb sich die Bekämpfung des organisierten Verbrechens auf die Fahne. Später geriet er in Italien in eine Falle und wurde getötet. DiCaprio, der im vorigen Jahr für "The Revenant" den Oscar als bester Hauptdarsteller gewann, hatte 2007 bereits den Mafia-Thriller "Departed – Unter Feinden" gedreht.

    Nicole Kidman für "Aquaman" im Gespräch

    Oscarpreisträgerin Nicole Kidman (49) könnte eine Rolle in dem Superheldenstreifen "Aquaman" übernehmen. "Variety" zufolge steht die amerikanisch-australische Schauspielerin mit dem Studio Warner Bros. in ersten Verhandlungen für den Part der Mutter der Titelfigur Aquaman. Für die Hauptrolle steht schon länger Jason Momoa (37, "Conan") fest.

    Aquaman ist ein Held, der unter Wasser leben kann und die Meere beschützen will. Amber Heard spielt seine Freundin Mera, Willem Dafoe seinen Berater Dr. Vulko. Regisseur James Wan ("Fast & Furious 7") will im April in seinem Heimatland Australien mit den Dreharbeiten beginnen. "Aquaman" soll im Oktober 2018 in die Kinos kommen. Kidman hatte kürzlich eine Oscar-Nominierung für ihre Mutterrolle in dem Drama "Lion" erhalten.

    Viola Davis und Julia Roberts in "Small Great Things"

    Star-Besetzung für die Romanverfilmung "Small Great Things": Viola Davis (51, "Fences") und Julia Roberts (49, "Erin Brockovich") übernehmen die Hauptrollen in dem Drama, das auf dem neuesten Buch der amerikanischen Bestsellerautorin Jodi Picoult ("Beim Leben meiner Schwester") beruht. "Variety" zufolge ist auch "La La Land"-Produzent Marc Platt an Bord.

    "Small Great Things" dreht sich um eine schwarze Krankenschwester, die in der Geburtsstation eines Krankenhauses arbeitet. Als das Baby eines rechtsextremen Paares in ihrer Obhut stirbt, wird sie von den Eltern verklagt. Eine engagierte Anwältin übernimmt ihre Verteidigung. Regisseur Nick Cassavetes hatte 2009 Picoults Buch "Beim Leben meiner Schwester" mit Cameron Diaz und Alec Baldwin verfilmt.

    Ben Affleck wird doch nicht "Batman"-Regisseur

    US-Filmemacher Ben Affleck (44) wird doch nicht bei einem weiteren "Batman"-Film Regie führen. Neben der Verkörperung der Hauptrolle sei das zu viel. "Diese Rolle zu spielen verlangt Konzentration, Leidenschaft und die beste Leistung, die ich geben kann. Es ist klar geworden, dass ich nicht beide Aufgaben so leisten kann, wie es erforderlich ist", so Affleck in einem Statement mit Warner Bros.

    Das Filmstudio betonte, es wolle weiterhin mit Affleck zusammenarbeiten und suche jetzt nach einem Regisseur für das Projekt. Im vergangenen Jahr war der 44-jährige Oscar-Preisträger zum ersten Mal als Batman in dem Comicabenteuer "Batman v Superman: Dawn of Justice" zu sehen. Auch in "Justice League" spielt er an der Seite von Superman und Wonder Woman erneut den Helden im Fledermauskostüm – dieser Film soll im November in die Kinos kommen.

    Michael Dougherty übernimmt Regie bei "Godzilla 2"

    Der US-Regisseur und Drehbuchautor Michael Dougherty (42), der zuletzt den Weihnachts-Horrorfilm "Krampus" auf die Leinwand brachte, soll die nächste "Godzilla"-Folge drehen. Dem Branchenblatt "Variety" zufolge hat ihm das Studio Legendary zusätzlich zu dem Skript diesen Posten übertragen.

    Er tritt damit die Nachfolge des britischen Regisseurs Gareth Edwards ("Rogue One – A Star Wars Story") an, der 2014 eine Neuauflage des Monsterfilms "Godzilla" ins Kino brachte. "Godzilla 2" soll im März 2019 anlaufen, gefolgt von "Godzilla vs. Kong" im Mai 2020.

    Daisy Ridley soll US-Spionin spielen

    Die britische Schauspielerin Daisy Ridley (24, "Star Wars – Das Erwachen der Macht") hat ein weiteres Rollenangebot aus Hollywood erhalten. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, soll sie für Paramount Pictures die geheimnisvolle Spionin Virginia Hall spielen. Das Studio hat sich die Drehrechte für die Biografie "A Woman of No Importance" von Autorin Sonia Purnell gesichert.

    Hall, die während des Zweiten Weltkriegs im besetzten Frankreich für den britischen Nachrichtendienst arbeitete, war später eine der ersten CIA-Agentinnen. Die Amerikanerin, die als junge Frau bei einem Jagdunfall einen Teil ihres linken Beines verloren hatte, starb 1982 in ihrer US-Heimat. Ridley steht derzeit für die Krimiverfilmung "Mord im Orient-Express" an der Seite von Willem Dafoe, Judi Dench und Johnny Depp vor der Kamera. (APA, red, 2.2.2017)

    • Leonardo DiCaprio: Umtriebig wie immer.
      foto: ap / brad barket

      Leonardo DiCaprio: Umtriebig wie immer.

    Share if you care.