Belvedere hat keinen Vizedirektor mehr

24. Jänner 2017, 17:27
10 Postings

Strukturreform folgt

Wien – Mit der neuen Doppelspitze des Belvedere erlosch nun offiziell die Funktion des Vizedirektors, bestätigt die Sprecherin des Museums auf STANDARD-Anfrage. Demnach vertreten sich die wissenschaftliche Geschäftsführerin Stella Rollig und der kaufmännische Geschäftsführer Wolfgang Bergmann fortan gegenseitig. Der bisherige Stellvertretende Geschäftsführer und Vizedirektor Alfred Weidinger bleibt dem Haus vorerst als Hauptabteilungsleiter des Research Centers und als Kurator für die Sammlung 19. und 20. Jahrhundert erhalten.

Das Modell der Doppelspitze in den Bundesmuseen war 2014 vom damaligen Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) forciert worden. Ein Vier-Augen-Prinzip, das auch im Belvedere zu Mehrkosten führt, wobei das Gehalt des "Kaufmanns" (150.000 Euro) unter jenem der "Wissenschafterin" (200.000 Euro) liegt.

Laut Belvedere-Sprecherin befände man sich derzeit grundsätzlich in einem Prozess, der mit einer inhaltlichen Neuprogrammierung zu vergleichen sei, der auch eine neue Struktur folgen wird. (kron, 24.1.2017)

Share if you care.