Dschungelcamp auf RTL: Lohfinks Glück und Ende

24. Jänner 2017, 16:50
129 Postings

Sie nahm ihren Rauswurf gefasst auf: "Das war das schönste Abenteuer in meinem Leben, das ich hatte bis jetzt"

"Das war schon eine Überraschung, ich habe sie zu den Favoritinnen gezählt, und sie hat sich auch gut geschlagen", so bewertet STANDARD-Kollege Oliver Mark, bekennender Dschungelcamp-Seher, den Rausschmiss von Gina-Lisa Lohfink.

Auch "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Experte Fabian Schmid bedauert das Rausvoten von Lohfink. Er meint jedoch, dass sie im Vergleich zu Hanka Rackwitz, seiner Favoritin für die Dschungelkrone, zu passiv gewesen sei.

Kollege Schmid schätzt an Rackwitz, "dass sie auf die Gruppendynamik pfeift und ausspricht, wie blöd die anderen sind". Die TV-Maklerin Rackwitz sorgt im Camp durch ihre zahlreichen Auszucker regelmäßig für Diskussionsstoff. Ihre Ausbrüche, wie zuletzt, als am Lagerfeuer im Streit um Luxusartikel und Zigaretten laut RTL "die emotionalen Dämme brachen", finden jedoch nicht alle so authentisch wie Fanboy Schmid.

In sozialen Netzwerken wurde gar gemunkelt, dass die TV-Maklerin alles nur vorgaukle. Allerdings machte "bunte.de" zu diesem Fake-Kreisch-Vorwurf bereits einen Faktencheck, in welchem eine Ex-"Big Brother"-Gewinnerin klarstellte, dass bei dem Ex-"Mieten, Kaufen, Wohnen"-Star alles echt und nichts vorgespielt sei. Die alternativen Fakten sprechen also für Rackwitz.

Aber zurück zu Lohfink: Sie nahm ihren Rauswurf sehr gefasst auf. Ihre erste Stellungnahme: "Ich muss sagen, ich bin froh, dabei gewesen zu sein. Das war das schönste Abenteuer in meinem Leben, das ich hatte bis jetzt. Es war mir eine Riesen-, Riesenehre, dabei gewesen zu sein."

Gleiches gilt für den Autor dieses TV-Tagebuchs. Echt. (Rainer Schüller, 24.1.2017)

  • Gina-Lisa Lohfink musste den Dschungel verlassen.
    foto: screenshot/rtl.de

    Gina-Lisa Lohfink musste den Dschungel verlassen.

Share if you care.