Lustenau: Lesung Daniel Zipfel im W*ort

24. Jänner 2017, 16:20
posten

Der Autor und Jurist liest am Donnerstag aus seinem Buch "Eine Handvoll Rosinen"

Titel wie Bescheid oder Außerlandesbringung finden sich in der Bibliografie von Daniel Zipfel, der seit 2008 in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Dem Titel seines ersten Romans merkt man nicht an, dass der Autor auch Jurist ist: Eine Handvoll Rosinen heißt das Buch (2015 Kremayr & Scheriau). Darin lässt er die Herren Blum und Salarzai aufeinandertreffen. Ludwig Blum ist österreichischer Beamter, Nejat Salarzai afghanischer Schlepper.

Der in Wien lebende Autor siedelt die Geschichte im Erstaufnahmelager Traiskirchen des Jahres 2003 an. Er berichtet von jenen, die ausgeliefert sind: Fluchthelfern, der Fremdenpolizei und den konkreten Vertretern der "Jobs" in diesen Zusammenhängen. Die Situation von Menschen mit mehrfach unsicherem Status kann Zipfel so fachkundig, empathisch und differenziert schildern, weil der 1983 Geborene seit acht Jahren als Asylrechtsberater der Caritas tätig ist.

Die Kulturinitiative W*ort in Lustenau machte in letzter Zeit mit der Reihe Liederw*orte auf sich aufmerksam, einmal im Monat präsentieren sich Singer-Songwriter in kleinem Rahmen. Bei Daniel Zipfels Lesung am Donnerstag gibt's eben-falls Musik zum Text: Was wird der Akkordeonist Goran Kovacevic, dessen Bandbreite Balkan, Tango Nuevo, Appenzell, Weltmusik, Jazz und Gipsy umfasst, spielen? (pen, 24.1.2017)

Lesung Daniel Zipfel: 26. 1., W*ort (früheres "Freigeist"-Lokal), Lustenau, 19.30

Share if you care.