Private wollen Kraftwerk im Kärntner Lavanttal errichten

24. Jänner 2017, 14:01
2 Postings

"Dreistelliger Millionenbetrag" soll in Pumpspeicherwerk investiert werden – Finanzierung noch offen – Präsentation für kommende Woche geplant

St. Georgen/Lavanttal – Private Investoren wollen ein neues Pumpspeicherkraftwerk im Kärntner Lavanttal errichten. "Das Kraftwerk soll eine Spitzenleistung von 420 Megawatt haben", bestätigte Max Brunold, der Geschäftsführer des Projektentwicklers Econhydro GmbH, am Dienstag auf APA-Anfrage entsprechende Medienberichte. Der Zeitplan für die Behördenwege und Bauarbeiten ist bisher nicht fixiert.

Laut Brunold ist geplant, einen "dreistelligen Millionenbetrag" in die Errichtung des Kraftwerks zu stecken, momentan sei man noch auf der Suche nach Investoren. Genaue Details zu dem Projekt will man am kommenden Dienstag verraten: Vormittags findet eine Pressekonferenz zum Thema statt, am Abend planen die Projektentwickler eine Bürgerveranstaltung, um die Einwohner der betroffenen Gemeinde St. Georgen im Lavanttal über die Pläne zu informieren.

Die Econhydro GmbH gehört zu 60 Prozent der Brunold Beteiligungs GmbH und zu 25 Prozent der WSM Beteiligungs GmbH, die beide ihren Sitz in Graz haben. Zehn Prozent an der Econhydro GmbH hält Dominik Habsburg-Lothringen, fünf Prozent entfallen auf den Wiener Axel Schein. (APA, 24.1.2017)

Share if you care.