Deutsche optimistischer als Österreicher

24. Jänner 2017, 13:42
23 Postings

Sind Sie zuversichtlich, dass sich die Arbeitsmarktsituation verbessern wird? Hierzulande sagt rund jeder Zweite "Ja"

Die höchste Zuversicht, dass sich die Lage am Arbeitsplatz verbessern wird, ist in Deutschland und Schweden festzustellen. So das Ergebnis des aktuellen Michael Page Job Confidence Index. In Zahlen: In Deutschland und Schweden blicken im Untersuchungszeitraum 64 Prozent optimistisch in die Zukunft, gefolgt von Polen (56 Prozent), den Niederlanden (55 Prozent), Belgien (54 Prozent), Österreich (53 Prozent), Türkei (52 Prozent), Schweiz (51 Prozent), Spanien und Frankreich mit 44 Prozent, Portugal (41 Prozent) und Italien (36 Prozent).

Die Hälfte rechnet mit mehr Gehalt

In Österreich erwarten 76 Prozent der Befragten, dass sich ihre Möglichkeiten zur Weiterbildung verbessern werden und 56 Prozent, dass sich ihr Aufgabenbereich verbessern wird. 57 Prozent erwarten eine Beförderung und 53 Prozent eine Gehaltserhöhung. In Sachen Work-Life-Balance denken 36 Prozent, dass sich diese in den nächsten zwölf Monaten verbessern wird. (red, 24.1.2017)

Über die Umfrage:

Die europaweite Umfrage "Job Confidence Index" der PageGroup beruht auf Antworten von rund 39.208 Kandidaten aus zwölf Ländern. In Österreich haben im dritten und vierten Quartal 2016 298 Kandidaten, die sich für eine Position über die Webseiten von Michael Page beworben haben, an der Befragung teilgenommen.

  • Sind Sie zuversichtlich, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt verbessern wird?
    foto: michael page

    Sind Sie zuversichtlich, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt verbessern wird?

Share if you care.