Makler: Mit Airbnb rentiert sich Wohnung in nur zwölf Jahren

24. Jänner 2017, 12:57
72 Postings

Laut dem britischen Immo-Unternehmen Nested dauert es in Wien mit Vermietung hingegen 35 Jahre, bis die Kosten für eine Wohnung wieder reinkommen

Wien – Die gekaufte Wohnung vermieten oder per Airbnb anbieten? Wenn man nach dem in London sitzenden Immobilienvermittler Nested geht, heißt die Antwort eindeutig: Airbnb. Das britische Immo-Unternehmen hat sich für 75 Städte weltweit angeschaut, wie viel eine Wohnung mit drei Schlafzimmern kostet, wie viel ein Vermieter über klassische Mieten pro Jahr hereinbekommt und wie viel im Durchschnitt eine solche Wohnung über eine Kurzzeitvermittlungsplattform wie etwa Airbnb kostet.

Das Ergebnis für Wien: Bei einem Durchschnittspreis für eine Drei-Schlafzimmer-Wohnung von ungefähr 602.000 Euro erhält man über die Miete monatlich zirka 1.414 Euro, über Airbnb bei täglicher Auslastung 4.176 Euro. Das heißt, das investierte Kapital kommt über die klassische Miete in 35,5 Jahren wieder zurück, über die Kurzzeitvermietung via Plattform in nur zwölf.

In einigen Städten ist das Geschäftsmodell des 2008 gegründeten Unternehmens sehr umstritten, da Airbnb zur Verteuerung des ohnehin schon knappen Wohnraums beitrage, so die Kritik. Außerdem würden den Gemeinden Steuereinnahmen entgehen. (red, 24.1.2017)

  • Das Rechenbeispiel des Londoner Immobilienvermittlers zeigt auf, warum viele Wohnungsbesitzer Plattformen wie Airbnb nutzen, statt ihre Wohnungen zu vermieten.
    foto: afp photo / john macdougall

    Das Rechenbeispiel des Londoner Immobilienvermittlers zeigt auf, warum viele Wohnungsbesitzer Plattformen wie Airbnb nutzen, statt ihre Wohnungen zu vermieten.

Share if you care.