Panamas Ex-Diktator wechselt vor Hirn-OP in Hausarrest

24. Jänner 2017, 10:31
11 Postings

82-Jähriger Manuel Noriega darf Gefängnis verlassen

Panama-Stadt – Der frühere panamaische Machthaber Manuel Noriega darf vor einer geplanten Operation an einem Hirntumor vom Gefängnis nach Hause zurückkehren. Die Strafkammer des obersten Gerichts Panamas gewährte ihm Hausarrest zur Vorbereitung auf den Eingriff, wie Noriegas Anwalt Ezra Angel am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Der 82-Jährige muss örtlichen Medienberichten zufolge zurück ins Gefängnis außerhalb von Panama-Stadt, sollte die geplante Operation am gutartigen Tumor nicht innerhalb von zwei Monaten stattfinden.

Noriega verbüßt eine 20-jährige Freiheitsstrafe wegen des sogenannten Massakers von Albrook. Der einstige Verbündete der USA war Ende der 1980er Jahre wegen seiner Verbindungen zum kolumbianischen Medellin-Drogenkartell in Ungnade gefallen und im Rahmen der Militärintervention "Just Cause" gestürzt worden. Wegen Drogenhandels saß der ehemalige Diktator in den Vereinigten Staaten rund 20 Jahre in Haft. Später wurde er in Frankreich wegen Geldwäsche verurteilt und nach Panama ausgeliefert. (APA, 24.1.2017)

  • Manuel Noriega, Ex-Diktator
    foto: reuters/solis

    Manuel Noriega, Ex-Diktator

Share if you care.