Dündar startet digitales Exil-Medium "Özgürüz" in Deutschland

24. Jänner 2017, 08:24
6 Postings

Projekt mit Texten auf Deutsch und Türkisch – Starttermin ist der 24. Jänner

Berlin/Ankara – Das zweisprachige Online-Medium "Özgürüz" ist am Start. Für das Projekt mit Texten auf Deutsch und Türkisch arbeitet das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv mit den türkischen Journalisten Can Dündar und Hayko Bagdat zusammen. "Özgürüz" heißt übersetzt "Wir sind frei". Das Online-Medium soll laut Initiatoren etwa über die Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan berichten.

Ein Thema soll auch die Korruption in der Türkei sein. "Wir wollen die Menschen in der Türkei informieren und die Menschen in Deutschland über die Verhältnisse aufklären."

Das vergangene Jahr sei für ihn das schlimmste überhaupt gewesen, im Beruf und in seinem Leben, sagte Dündar, Ex-Chefredakteur der regierungskritischen Zeitung "Cumhuriyet", am Montagabend in Berlin. Er habe seine Zeitung verlassen müssen, seine Familie, sein Haus. "Nun wollen wir ein neues, freies Medium aufbauen. Ich hoffe, diese Plattform ermöglicht es uns, ungehindert unsere Arbeit zu tun." Der Starttermin ist kein Zufall: Der 24. Jänner ist der Todestag von Ugur Mumcu, der 1993 erschossen wurde. Wie Dündar hat der Investigativreporter für "Cumhuriyet" gearbeitet.

Noch sucht Correctiv Unterstützer, um das Projekt langfristig zu sichern. "Das Problem ist wie immer Geld", sagte Correctiv-Geschäftsführer David Schraven. (APA, 23.1.2017)

  • Der türkische Journalist Can Dündar arbeitet mit der Plattform Correctiv für das zweisprachige Online-Medium "Özgürüz" zusammen.
    foto: apa/dpa/maurizio gambarini

    Der türkische Journalist Can Dündar arbeitet mit der Plattform Correctiv für das zweisprachige Online-Medium "Özgürüz" zusammen.

Share if you care.