Kürbis-Erdnuss-Laibchen mit Melanzaniragout und Preiselbeerdip

Blog24. Jänner 2017, 10:00
138 Postings

Diese Woche serviert 365vegan ein Kürbisgericht

Es gibt noch reichlich Kürbis in den Gemüsegeschäften, die Melanzani sorgt für einen Hauch von Sommer auf dem Teller. Wer die Gewürznote der Laibchen lieber mediterran statt orientalisch mag, ersetzt Ras-el-Hanout einfach durch einen Esslöffel Pesto.

foto: calla

Zutaten

  • 500 g Butternusskürbis
  • Muskatnuss, gemahlen
  • 4 EL rohe Erdnüsse ohne Hülse
  • 3 EL Seitanpulver
  • 2 EL Stärkemehl
  • 4 EL Weizengrieß
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Ras-el-Hanout
  • 1/2 TL Kala Namak (schwefeliges Salz)
  • 1/16l Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 Melanzani, circa 300 g
  • 1 kleine Schalottenzwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 5 cm Tomatenmark aus der Tube
  • 3 EL Rotwein
  • 100 g Risella (mozzarella-ähnliche Reiscreme)
  • 2 EL vegane Mayonnaise
  • 1 EL Preiselbeeren
  • 2 Spritzer Worcestershiresauce, vegan
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Krensenf
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Melanzani in feine Stücke schneiden. Schalotten und Knoblauch im heißen Öl anschwitzen, Tomatenmark dazugeben und kurz rösten. Gemüse in die Pfanne geben und unter häufigem Umrühren anbraten. Mit Rotwein ablöschen, würzen und zugedeckt auf kleiner Flamme etwa 20 Minuten weich dünsten.

Für die Laibchen Kürbis schälen und entkernen. In einer hitzefesten Form bei 190 Grad im Backrohr weich braten, vorher mit Salz und Muskat würzen. Inzwischen Erdnüsse grob hacken und mit 1 EL Öl knusprig anrösten. Noch heißen Kürbis fein pürieren, Seitan, Grieß, Stärkemehl, Senf, Salz, Ras-el-Hanout und die Erdnüsse ordentlich untermischen und zehn Minuten ziehen lassen. Aus der Masse Laibchen formen, in Brösel wälzen und in heißem Rapsöl knusprig herausbraten.

Für den Dip alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren und abschmecken.

Zu den Laibchen passen Reis oder Couscous. (Calla, 24.1.2017)

Share if you care.