RT.com auf Facebook gesperrt: Russland droht mit Vergeltung

23. Jänner 2017, 10:48
69 Postings

Sperre wird von Facebook untersucht, russische Medienbehörde droht US-Medien

Die russische Medienbehörde Roskomnadzor hat als Reaktion auf eine Sperre des Staatssenders RT (vormals Russia Today) auf Facebook US-amerikanischen Medien gedroht. "Wenn dieser noch nie da gewesene Druck auf RT durch US-Medien und soziale Netzwerke die Arbeit russischer Kanäle behindert, werden wir aktiv mit Maßnahmen antworten", sagte Roskomnadzor-Chef Alexander Zharov laut Guardian. Die Behörde verfügt über weitreichende Instrumente zur Internetzensur und war für die Sperre des sozialen Netzwerks LinkedIn in Russland mitverantwortlich.

Blockade

Stein des Anstoßens war eine Blockade der Facebook-Seite von RT. Diese soll angeblich gegen urheberrechtliche Bestimmungen verstoßen haben. Facebook hat die Sperre nach zwanzig Stunden aufgehoben und eine Untersuchung angekündigt. Seither munkelt man in Moskau, dass das US-Außenministerium Druck auf Facebook ausgeübt haben könnte, um eine Blockade von RT durchzusetzen. Der russische Staatssender gilt als journalistisch fragwürdig, da teils widerlegte Falschmeldungen verbreitet werden. (red, 23.1.2017)

  • Die Facebook-Präsenz von RT ist vergangene Woche eingeschränkt worden
    foto: ap/kochetkov

    Die Facebook-Präsenz von RT ist vergangene Woche eingeschränkt worden

Share if you care.