Deutsche und Dänen im Achtelfinale out

22. Jänner 2017, 21:02
36 Postings

Deutschland enttäuscht und muss sich Katar geschlagen geben. Dänemark verliert sensationell gegen Ungarn

Im Achtelfinale der Handball-WM in Frankreich ist es zu faustdicken Überraschungen gekommen. Sowohl Europameister Deutschland als auch Topfavorit Dänemark sind gegen vermeintliche Underdogs ausgeschieden. Die Dänen unterlagen Ungarn in Albertville mit 25:27 (12:13). Dabei halfen dem Team des scheidenden Trainers Gudmundur Gudmundsson auch die acht Tore ihres Superstars Mikkel Hansen nicht. Die Dänen lagen in der Partie nicht einmal in Führung.

Der zweimalige Europameister und WM-Topfavorit Dänemark muss damit weiter auf seinen ersten Weltmeister-Titel überhaupt warten. Die Ungarn spielen dagegen nun am Dienstag (17.00 Uhr) im Viertelfinale gegen Norwegen.

Später scheiterte dann Deutschland, und das vor allem an den eigenen Nerven. Nach der überraschenden 20:21-(10:9)-Achtelfinalpleite gegen Katar muss der Europameister die Heimreise antreten und verpasste die erste WM-Medaille seit zehn Jahren.

Die extrem verunsicherte Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson konnte gegen den Vize-Weltmeister zu keinem Zeitpunkt an die teils starken Vorstellungen der Vorrunde anknüpfen. Damit endet auch die rund zweieinhalbjährige Amtszeit des Isländers mit einem Tiefschlag.

Schweden schaffte dagegen problemlos den Sprung in die Runde der besten acht Teams. Gegen Weißrussland setzten sich die Skandinavier in Lille klar mit 41:22 (24:11) durch. Im Viertelfinale treffen die Schweden nun auf Gastgeber Frankreich. Am Vortag hatten sich außerdem Slowenien und Spanien für das Viertelfinale qualifiziert. (APA, red, 22.1.2017)

Share if you care.