Amtseinführung Trumps zog weniger Zuschauer an als Obama 2009

22. Jänner 2017, 15:27
23 Postings

Rund 31 Millionen Zuschauer waren dabei, 2009 schauten mehr als 37 Millionen zu

Washington – 30,9 Millionen sahen am Freitag die Amtseinführung von Donald Trump im US-Fernsehen. Damit waren signifikant weniger Zuschauer dabei als noch vor vier Jahren beim Festakt zu Barack Obamas erster Präsidentschaft 2009. Der US-Meinungsforschungsinstitut Nielsen zog die Zahlen von zwölf Netzwerken heran, die am Freitag zwischen 10 Uhr vormittags und 18 Uhr abends live berichteten. Obama zog 2009 durchschnittlich 37,7 Millionen Zuschauer an. Den Rekordwert hält Ronald Reagan 1981, bei seiner Amtseinführung waren 41,8 Millionen dabei, berichtet variety.com.

Die Amtseinführung Trumps verfolgten 2,8 Millinen Zuschauer zwischen 18 und 34 Jahren, 7,2 Millionen zwischen 35 und 54 waren dabei. Mehr als 19 Millionen der Zuschauer waren älter als 55 Jahre.

Nielsen erhob die Zahlen von ABC, CBS, NBC, Telemundo, Univision, CNBC, CNN, Fox Business Network, Fox New Channel, Galavision, HLN und MSNBC. Die höchste Reichweite erzielte Fox News mit durchschnittlich 8,8 Millionen Zuschauern zwischen 11 Uhr Vormittag und 17 Uhr am Nachmittag. (red, 22.1.2017)

  • Auf allen Kanälen: Als Donald Trump am Freitag US-Präsident wurde.
    foto: apa/afp/andrew caballero-reynold

    Auf allen Kanälen: Als Donald Trump am Freitag US-Präsident wurde.

Share if you care.