Netzneutralität-Kritiker soll neuer Chef von US-Behörde FCC werden

21. Jänner 2017, 16:07
12 Postings

Ist unter anderem für Regulierung des Internets zuständig – Ernennung wohl fix

US-Präsident Donald Trump will einen großen Kritiker der Netzneutralität zum Chef der Federal Communications Commission (FCC) ernennen. Ajit Pai soll den Posten übernehmen, er war zuvor Kommissar bei der Behörde. Pai gilt als großer Kritiker der Netzneutralität-Regeln, die 2015 von der Behörde abgesegnet wurden.

Harte Kritik an Netzneutralität-Bestimmungen

Er sprach sich damals deutlich dagegen aus und argumentierte, dass die Bestimmungen zu höheren Preisen, langsameren Internet, weniger Innovation und weniger Verbreitung von Breitbandnetz führen würde. Ferner kritisierte er Privatsphäre-Bestimmungen, etwa, dass Provider künftig keine Daten zur Nutzung der eigenen User weitergeben dürfen.

Ernennung wohl mittlerweile fix

Im vergangenen Monat sagte Pai, dass die neue Kommission unter der Trump-Regierung etliche Änderungen an den Regulierungen unternehmen würde, die unter Obama eingeführt wurden. Laut Politico dürfte die Ernennung bereits fix sein, offizielle Bestätigung gibt es aber vorerst keine. (red, 21.01.2017)

  • Ajit Pai ist großer Kritiker der Netzneutralität und wohl neuer Chef der US-Behörde FCC.
    foto: ap/walsh

    Ajit Pai ist großer Kritiker der Netzneutralität und wohl neuer Chef der US-Behörde FCC.

Share if you care.