Antonio Fian: Am Ende des Tages

20. Jänner 2017, 17:45
6 Postings

Espresso in Wien-Floridsdorf. Später Abend. An der Theke ein Mann um die dreißig vor einem Viertel Weiß und einer aufgeschlagenen Gratiszeitung. Er ist der einzige Gast. Hinter der Theke das Wirtsehepaar, in Illustrierten blätternd

DER MANN (mit Zungenschlag): Na bitte. Hat er's doch eingesehen am Ende des Tages.

WIRT (blickt ihn fragend an)

DER MANN: Na, der Kern! In Wels! Entschuldigt hat er sich bei uns. Wir sind noch lang keine Orschlöcher, hat er gesagt, nur weil wir die anderen gewählt haben. Im Gegenteil, hat er gesagt, sie selber sind eigentlich die Orschlöcher, weil sie vom Weg abgekommen sind. (Trinkt aus und stellt das Glas ab.) Gib mir noch ein Viertel.

WIRTIN: Wir haben Sperrstund'.

DER MANN: Aber das haben wir ihnen erst klarmachen müssen, verstehst? Das gibt er selber zu. Das haben wir ihnen erst klarmachen müssen, indem dass wir statt ihnen die anderen gewählt haben, obwohl alle genau wissen, dass wir mit denen Orschlöchern nix am Hut haben, weil wir nämlich keine Orschlöcher sind, verstehst?

WIRTIN: Das hat er gesagt?

DER MANN: Na ja, nicht wörtlich. Ich sag's so. So, dass ich's auch versteh', verstehst? Tät' dem Herrn Kern auch nicht schaden, wenn er ein bissl heruntersteigt von seinem Ross. Wenn er ein bissl zuhorcht, was das werktätige Volk zu sagen hat. Was is' mit meinem Viertel?

WIRTIN: Ich habe gesagt, Sperrstund'. Gibt nix mehr.

DER MANN: Weil genau das war ja der Grund, warum wir am Ende des Tages gesagt haben, ihr Orschlöcher könnts uns, wir wählen die anderen, obwohl wir wissen, dass das noch die größeren Orschlöcher sind. Weil die sprechen wenigstens unsere Sprache, haben wir gesagt, die gehen auf uns zu, die holen uns dort ab, wo wir sind, verstehst du? (Immer lauter:) Weil, wo sind wir denn? Hm? Am Ende des Tages? Wo sind wir da? Im Orsch sind wir am Ende des Tages! In der Scheiße sitzen wir! Jawohl! Und genau –

WIRT: Hör jetzt auf zum Herumbrüllen und geh heim!

DER MANN (unbeirrt): – genau da müssen sie uns abholen, genau da müssen sie hineingreifen, die Orschlöcher, in die Scheiße! Und wenn sie sich zu gut sind dazu, dann können sie uns am Orsch lecken, verstehst, dann wählen wir nämlich wieder die Orschlöcher! So lang, bis sie's kapiert haben. Und jetzt will ich endlich mein Viertel!

WIRT: Hast du nicht zugehört? Sperrstund'!

DER MANN: Geh, sei nicht teppert!

WIRTIN: Nix! Schluss! Ende des Tages! Achtzehn Euro kriege ich.

DER MANN (zieht seine Brieftasche aus der Gesäßtasche, wirft einen Zwanziger auf die Theke und wankt Richtung Ausgang. Zu sich): Orschlöcher! Aber werden schon sehen, was sie davon haben! Gibt andere Wirtshäuser auch noch! (Vorhang)

(Antonio Fian, 21.1.2017)

Share if you care.