Lehrergewerkschafter Heinrich Himmer wird neuer Stadtschulratspräsident

20. Jänner 2017, 15:30
19 Postings

Vertreter des Flächenbezirks Simmering – Hatte Häupl nach Lehrer-Sager für "mediale Rülpser" kritisiert

Wien – Ein Lehrergewerkschafter und Vertreter des Flächenbezirks Simmering wird – höchstwahrscheinlich – künftig an der Spitze des Wiener Stadtschulrats stehen: Heinrich Himmer, GÖD-Vorstandsmitglied und FSG-Vorsitzender der BMHS-Gewerkschaft, wird nach nur etwas mehr als einem Jahr das Amt vom angehenden Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky übernehmen.

Himmer ist laut Angaben auf seiner Homepage seit Oktober 2016 Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und im Vorstand der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter/innen. Seit 2012 ist er FSG-Vorsitzender der Gewerkschaft der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. 2008 begann er als Lehrer für wirtschaftliche Gegenstände an der Schumpeter Handelsakademie und Handelsschule zu arbeiten und ist auch in der Lehrerbildung tätig. Wie Czernohorszky ist Himmer bei den Kinderfreunden engagiert. Davor war der ausgebildete Mediator auch schon in der Studienvertretung an der Wirtschaftsuni Wien und später in der Jungen Generation in der SPÖ aktiv.

Mit Häupl ist Himmer in der Vergangenheit bereits aneinandergeraten. Nach dessen Sager über die Lehrerarbeitszeit ("Wenn ich 22 Stunden in der Woche arbeite, bin ich Dienstagmittag fertig") hatte Himmer ihm vorgeworfen, immer wieder "mediale Rülpser" loszulassen, viele Lehrer würden deshalb den Parteiaustritt überlegen. (APA, 20.1.2017)

    Share if you care.