Reste einer mittelalterlichen Hafenanlage in Krems entdeckt

21. Jänner 2017, 08:00
12 Postings

Bundesdenkmalamt beauftragte ein archäologisches Team mit den Ausgrabungsarbeiten

foto: kunstmeile krems

Krems – Bei Bauarbeiten wurden im Kremser Stadtteil Stein Funde aus dem Mittelalter gemacht, wie die Landesgalerie Niederösterreich/Kunstmeile Krems berichtet. Das Land Niederösterreich hat in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt umgehend ein archäologisches Team mit den Ausgrabungsarbeiten und der Dokumentation der Funde beauftragt.

foto: kunstmeile krems

Nach der Freilegung einzelner Keramiken und Holzteile stieß man in einer Tiefe von über fünf Metern bauliche Strukturen einer Uferbefestigung, die auf eine mittelalterliche Hafenanlage schließen lassen. Die Funde werden von der archäologischen Grabungsfirma ARDIG dokumentiert und anschließend geborgen, um diese genauer zu datieren und für die Nachwelt zu sichern.

foto: kunstmeile krems

Hermann Fuchsberger und Martin Krenn vom Bundesdenkmalamt stufen die Funde als bedeutend ein: "Bei dem neu entdeckten Hafenbereich von Stein handelt es sich um einen der wichtigsten archäologischen Funde der letzten Jahre in Österreich. Er ermöglicht völlig neue Erkenntnisse zur Flussschiffahrt auf der Donau im Mittelalter und besitzt eine weit über die Grenzen Österreichs hinausgehende wissenschaftliche Bedeutung." (red, 21. 1. 2017)

Share if you care.