Nintendo Switch startet ohne Netflix, Youtube und Video-Apps

20. Jänner 2017, 11:51
63 Postings

Hersteller wolle sich zuerst auf die Spiele konzentrieren

Nintendos neue Spielkonsole wird zum Start keinerlei Video- und Streaming-Anwendungen unterstützen. Dies bestätigte der Konzern in einer Stellungnahme gegenüber der Branchenseite Kotaku. Das kommt einerseits aufgrund der Popularität von Apps wie Youtube, Amazon Video oder Netflix überraschend, andererseits weil die Vorgängerkonsolen Wii und Wii U sehr wohl derartige Dienste im Angebot hatte.

Auf Games fokussiert

Nintendo zufolge habe man schlicht die Prioritäten anders gelagert. "All unsere Anstrengungen haben sich dahingehend fokussiert, die Switch zu einer tollen, dedizierten Videospielplattform zu machen, daher wird sie zum Launch keine Video-Streaming-Dienste unterstützen. Dennoch erwägen wir die Einführung entsprechender Angebote im Zuge eines künftigen Updates", heißt es von Seiten des Herstellers. Wann es soweit sein wird, verriet man nicht.

wirspielen
Pro & Kontra: Nintendo Switch

Mii Mii Mii

Weitere Details gab Nintendo zudem hinsichtlich der Mii-Avatare bekannt. Während das soziale Netzwerk Miiverse mit der Switch in Pension geschickt wird, solle man weiterhin Avatare gestalten können. Tatsächlich werde es sogar mehr Gestaltungsmöglichkeiten als bei der Wii U und beim 3DS geben. Alte Miis können per WiFi von anderen Konsolen übertragen werden. Nur im Zentrum von Nintendos neuer Konsole werden sie nicht stehen.

Die Nintendo Switch wird am 3. März auf den Markt kommen und in Europa für 329,99 Euro erhältlich sein. (zw, 20.1.2017)

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon und Sie helfen uns dabei, unsere journalistische Arbeit zu finanzieren.

Links

Nintendo Switch (Amazon)

Quelle

Kotaku

Nachlese

Nintendo Switch: Chat und Matchmaking erfolgen übers Smartphone

Nintendo Switch: Kleiner Speicher und Zubehör kommen teuer

Nintendo Switch angespielt: Stärken und Schwächen einer Alleskönnerin

Nintendo Switch: Online-Multiplayer wird kostenpflichtig

Spielkonsole Nintendo Switch vorgestellt: Preis, Datum, Hardware, Games

  • Artikelbild
    foto: zsolt wilhelm
Share if you care.