Starker Federer flott im Achtelfinale

    20. Jänner 2017, 13:40
    205 Postings

    Schweizer lässt Berdych bei Dreisatz-Sieg keine Chance – auch Murray, Wawrinka und Tsonga im Achtelfinale – Bouchard out, Kerber läuft zur Form auf

    Melbourne – Mit einer Gala hat sich Roger Federer am Freitag ins Achtelfinale der Australian Open in Melbourne gespielt. Der auf Position 17 gesetzte Schweizer entzauberte Tomas Berdych (Nr. 10) beim 6:2, 6:4, 6:4 in nur 90 Minuten. "Ich habe mich selbst überrascht und könnte nicht glücklicher sein", sagte Federer.

    Der 35-Jährige ließ in dem Night-Session-Match in der Rod-Laver-Arena keinen einzigen Breakpunkt zu und nahm dem ehemaligen Wimbledon-Finalisten viermal den Aufschlag ab. In der Runde der letzten 16 trifft Federer am Sonntag auf den einstigen US-Open-Finalisten Kei Nishikori (Japan/Nr. 5).

    Federer hatte zu Beginn des Jahres beim Hopman Cup in Perth nach einer rund sechsmonatigen Verletzungspause sein Comeback gefeiert. Nach der Niederlage im Halbfinale von Wimbledon mit einem symbolträchtigen Sturz auf dem Heiligen Rasen hatte der Grand-Slam-Rekordchampion seine Saison im Juli wegen Knieproblemen vorzeitig beendet. Die Australian Open hat Federer bislang viermal gewonnen – zuletzt 2010.

    Der Weltranglistenerste Andy Murray legte einen ähnlich glatten Erfolg hin. Der fünfmalige Finalist aus Schottland gewann am Freitag 6:4, 6:2, 6:4 gegen den Amerikaner Sam Querrey. Murray trifft nun auf den erstmals in einem Major-Achtelfinale stehenden Deutschen Mischa Zverev, den älteren Bruder von Jungstar Alexander. Sein angeschlagener rechter Knöchel, eine Blessur, die er sich in der dritten Runde zugezogen hatte, bereitete Murray keine Probleme.

    US-Open-Sieger Stan Wawrinka aus der Schweiz schlug den Serben Viktor Troicki 3:6, 6:2, 6:2, 7:6 (7) und trifft nun auf Andreas Seppi (ITA). Ex-Finalist Jo-Wilfried Tsonga wiederum bezwang den Amerikaner Jack Sock mit 7:6 (4), 7:5, 6:7 (8), 6:3.

    Daniel Evans qualifizierte sich mit einem 7:5,7:6,7:6 über den Australier Bernard Tomic erstmals für ein Grand-Slam-Achtelfinale. Evans bescherte Großbritannien damit erstmals seit 16 Jahren zwei Herren in dieser Phase der Australian Open. Sein nächster Gegner ist Tsonga.

    Coco Vandeweghe gewann gegen die ehemalige Wimbledon-Finalistin Eugenie Bouchard aus Kanada. Vandeweghe trifft nun auf Angelique Kerber. Die Titelverteidigerin aus Deutschland besiegte die Tschechin Kristyna Pliskova 6:0, 6:4.

    Im einem weiteren Achtelfinale treffen zwei Russinnen aufeinander. Die Weltranglisten-27. Anastassija Pawljutschenkowa bezwang in der dritten Runde die als Nummer elf gesetzte Ukrainerin Jelina Switolina 7:5, 4:6, 6:3. Die als Nummer acht gesetzte Russin Swetlana Kusnezowa gewann unterdessen gegen die Serbin Jelena Jankovic (WTA-54.) mit 6:4, 5:7 und 9:7. (APA, red, 20.1.2017)

    • Zeitlos: Roger Federer.
      foto: reuters/reed

      Zeitlos: Roger Federer.

    • Für Eugenie Bouchard kam das Aus in der dritten Runde.
      foto: apa/ap/brownbill

      Für Eugenie Bouchard kam das Aus in der dritten Runde.

    Share if you care.