Rapids Wöber und Mocinic verletzt

18. Jänner 2017, 19:07
45 Postings

18-jähriger Wöber fällt mehrere Wochen aus. Mocinic zieht sich Meniskuseinriss zu

Wien – Rapid bleibt das Verletzungspech auch 2017 treu. Die Ausfallsliste des Tabellenfünften wuchs am Mittwoch um zwei weitere Spieler. Abwehrspieler Maximilian Wöber muss wegen einer Verletzung am Wadenbeinköpfchen im rechten Bein genauso mehrere Wochen pausieren wie Mittelfeldspieler Ivan Mocinic, der einen Meniskuseinriss erlitt.

Dazu klagte Matej Jelic am Mittwochnachmittag beim 7:1-Sieg gegen den Regionalligisten Traiskirchen über Achillessehnenprobleme. Der 26-jährige Kroate wurde deshalb bereits in der 13. Minute ausgewechselt.

Bei Mocinic wurde am Mittwoch eine MR-Untersuchung vorgenommen, da er über Schmerzen im rechten Knie geklagt hatte. Die kurz vor dem Testspiel gegen Traiskirchen bekannt gewordene Diagnose war dann niederschmetternd. Der 23-Jährige, der im Herbst bei seinen 14 Ligaeinsätzen noch vieles schuldig blieb, wird demnächst von Klubarzt Benno Zifko operiert.

Lazarett

Der in der Defensive universell einsetzbare Wöber muss vorerst drei Wochen lang eine Schiene tragen. Der 18-Jährige wird seine Rehabilitation in Wien bestreiten und daher nicht am Trainingslager in Benidorm bei Alicante (22. bis 29. Jänner) teilnehmen.

In der Abwehr hatte Rapid zuvor bereits den längeren Ausfall von Thomas Schrammel hinnehmen müssen. Der Linksverteidiger erlitt am Samstag im Testspiel gegen den Gersthofer SV einen Innen- und Außenmeniskusriss im linken Knie und wurde am Sonntag operiert.

Zum Frühjahrsstart am 12. Februar, dem Derby gegen die Austria im Happel-Stadion, wird Rapid damit ein Quintett fix nicht zur Verfügung stehen. Stefan Schwab soll nach seinem im Oktober erlittenen Knöchelbruch Ende Februar wieder einsteigen, Flügelspieler Philipp Schobesberger laboriert noch an einem Knochenmarksödem im Knie. (APA 18.1.2017)

Share if you care.