Die zehn grauenvollsten Horrorspiele 2017: Beträchtlich viel Gänsehaut

Ansichtssache29. Jänner 2017, 11:00
75 Postings

Eklig, gruselig und krank: Entwickler halten einiges an Gruselspaß bereit

Fans des Horror-Genres können sich freuen: 2017 wird den Spielern jede Menge kalten Angstschweiß über den Rücken laufen lassen. Beginnend beim bereits erschienenen "Resident Evil 7: Biohazard" sorgen Publisher bis zum Ende des Jahres für genügend "fürchterlichen" Nachschub. Dabei bleibt zu hoffen, dass totgeglaubte Titel wie "Allison Road" endlich auch veröffentlicht werden. Ein Überblick:

wirspielen

Resident Evil 7: Biohazard (24.1., PS4, XBO, PC)

Mit den Bakers zurück zum Ursprung – und das sehr erfolgreich. Die Fortsetzung der Kultserie ist weniger actionreich als die jüngsten Vorgänger und dafür umso nervenzerreißender. Eine schauerlich-gute Mischung aus "Escape the room" und Survival-Stress, die, wie in unserer Rezension beschrieben, auch in VR brilliert.

1
sadsquare studio

Visage (März 2017, PS4, XBO, PC)

Beklemmend ist das Wort, mit dem das Spiel "Visage" wahrscheinlich am besten beschrieben werden kann. Die Szenerie spielt sich in einem großen Familienhaus ab, das einem amerikanischen Vorort entspringen könnte. Flackernde Lichter und seltsame Geräusche sollen den Puls des Spielers in die Höhe schießen lassen, während ein angsteinflößendes kleines Mädchen für unbequeme Begegnungen der übernatürlichen Art sorgt.

2
bandai namco entertainment america

Little Nightmares (28.4., PS4, XBO, PC)

Wenn es nach den Machern von "Little Nightmares" geht, sollen die Ängste aus der Kindheit den Spieler noch im Erwachsenenalter aufs Übelste verfolgen. Als winziges Mädchen im gelben Regenmantel, muss man besonders vorsichtig durch eine abstrakte Welt voller Schatten und Monster schleichen und dabei knifflige Rätsel lösen.

3
agony game

Agony (Juni 2017, PS4, XBO, PC)

"Agony" schickt Spieler in die Unterwelt. Seltsam verformte Wesen bevölkern die Umgebung und verstümmelte Leichen, während eine Teufelin durch die Finsternis streift. Die Entwickler scheinen den Spieler mit diesem Titel in eine Art Wahnsinn verfallen lassen zu wollen aus dem es auszubrechen gilt. Dafür darf man per Gedankenkraft seine sogar die Seelen anderer Verdammter kontrollieren.

4
gun media

Friday the 13th: The Game (2017, PS4, XBO, PC)

Ein Freitag der 13. hat bestimmt schon jedem mal einen schlechten Tag verschafft. Aber bestimmt nicht so schlimm wie den Teenagern, die sich eigentlich nur einen netten Abend am Lagerfeuer machen wollten, bevor Jason sie nacheinander zerstückelt. Dabei kann sich der Spieler in "Friday the 13th: The Game" aussuchen, ob er in die Rolle eines Opfers schlüpft oder lieber als Jason Voorhees durch die Wälder streift. Überleben in dem "sozialen" Experiment die Teenager, hat Jason verloren.

5
bill gardner

Perception (2017, PS4, PC)

Von Geburt an blinde Menschen vertrauen auf eine geschärften Hörsinn. Die Protagonistin in "Perception" kann durch die Schallwellen ihre Umgebung sogar sehen. Zum ersten Mal spielt Dunkelheit eine andere Rolle als es normalerweise der Fall ist. Der Spieler ist nicht von fast leeren Batterien in einer Taschenlampe abhängig, allerdings von den Geräuschen, die gemacht werden müssen, um voran zu kommen. Die Protagonistin ist dabei aber nicht die einzige, die diese Laute hört...

6
gamespot

Outlast 2 (2017, PS4, XBO, PC, Mac)

Anders als im ersten Teil, erkundet man in Teil 2 viele verschiedene Umgebungen, die erst vollkommen normal erscheinen, aber dunkle Geheimnisse in sich bergen. Satanische Zeichen und Rauchschwaden in Tentakelform – schon bald leidet man unter Verfolgungswahn. Lichtquellen sind wieder sehr begrenzt, Schockmomente hingegen nicht.

7
gamespot

Scorn (2017, PC)

In "Scorn" erwartet den Spieler eine Mischung aus gehäuteten Kreaturen und lebendig wirkenden mechanischen Wesen. Pulsierende Wände und auch Waffen aus Fleisch finden ihren Weg in diesen Titel. Aus der Ego-Shooter Perspektive muss sich der Spieler durch labyrinthartige Gänge schlängeln, in denen er als Eindringling gilt.

8
focus home interactive

Call of Cthulhu (2017, PS4, XBO, PC)

Nach der Erzählung von H. P. Lovecraft geht es in "Call of Cthulhu" um den Privatdetektiv Edward Pierce. Er soll den mysteriösen Tod von Sarah Hawkins und ihrer Familie untersuchen und verfällt dabei selbst immer mehr in eine Welt zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn. Eine psychischer Absturz, der sich zunehmend auf das Spielverhalten auswirkt.

9
pixel planet

Allison Road (2017, PC, Linux, Mac)

In "Allison Road" wacht der Hauptcharakter in einem Haus auf, das allerdings nicht sein Zuhause zu sein scheint. Vorerst wirkt die Umgebung noch alles andere als gruselig, bis seltsame Geräusche die Wände sprechen lassen und man sich dazu entschließt, ihnen auf den Grund zu gehen. Dabei bleibt ihm die Freiheit, mit den unterschiedlichsten Gegenständen zu interagieren, um die unheimlichen Vorgänge aufzuklären. (Rhea Schlager, 28.1.2017)

Zum Thema

Die 21 spannendsten Blockbuster-Games 2017: Große Kaliber

Die spannendsten Indie-Games 2017: So viel Vorfreude!

User-Voting: Die 50 besten Games 2016

Nintendo Switch: Alle angekündigten Games im Überblick

10
Share if you care.