Beheizte Skischuhe

    Kolumne23. Jänner 2017, 12:04
    62 Postings

    Dschungeltemperaturen auf präparierter Piste oder Emmentalerduft?

    foto: afp / pierre teyssot

    Pro
    von Eric Frey

    "Wer ist das Weichei, das das Pro zu beheizten Skischuhen schreibt?", fragt die Chefredakteurin in die Runde. Zum Glück ist der designierte Autor gerade nicht im Raum. Nein, er würde niemals in solche Auswüchse der dekadenten Unsportlichkeit steigen. Skifahren soll doch schließlich ein Naturerlebnis sein, da gehören durchgefrorene Zehen einfach dazu. Er mag ja teure Carvingski fahren, die praktisch von selbst schwingen, sich auf beheizten Sitzen im Sessellift bergauf führen lassen, eine lückenlose Beschneiung mit perfekter Pistenpräparierung erwarten und leise stöhnen, wenn er zwischen Pistenende und der nächsten Bergbahn die Ski ein paar Schritte tragen muss. Aber der Kauf einer Fußsohlenheizung geht einfach zu weit.

    "Was, es gibt beheizte Skischuhe? Die hätte ich gerne", strahlt ihn seine bessere Hälfte an, die nur bei perfektem Wetter ein paar Abfahrten mitmacht, bevor sie sich auf die nächste Sonnenterrasse legt. Jeder Pistentarzan will schließlich seine Jane. Und die ist Dschungeltemperaturen gewohnt, bis in die Spitzen der kleinen Zehen.

    Kontra
    von David Krutzler

    Zugegeben: Es gibt Momente im Leben eines echten Wintersportlers, in denen man von warmen Zehen träumt wie von einem Marillenknödel ohne Kern. Wenn die Schleppliftfahrt zum Gipfel im kleinen Skigebiet unendlich lang dauert. Wenn sich der Einsersessellift im Schneesturm mehr seitwärts als nach vorn bewegt. Oder wenn die heldenhafte Fahrt im Tiefschnee tief im Schnee endet, weil man das Flachstück unterschätzt hat. Beim beschwerlichen Weg zurück zur knackig präparierten Piste kriecht auch der trockenste Pulverschnee in Hightech-Schuhe hinein, um dort als eiskaltes nasses Etwas zu enden.

    Aber beheizte Skischuhe? Geht gar nicht. Durchgefrorene Zehen erzählen schließlich Geschichten. Diese entfalten sich abends, wenn die Fesseln abgelegt, die Klumpen in die Ecke des Skikellers gestellt werden. Die Füße beginnen beim ersten Kontakt mit wohliger Wärme zu kribbeln, die bildhaften Erinnerungen an den vergangenen Skitag tauen auf, werden olfaktorisch von zartem Emmentalerduft begleitet. Wer hat da Lust auf ordinären Schmelzkäse? (RONDO, 23.1.2017)

    Share if you care.