Iran gegen US-Teilnahme an Syrien-Verhandlungen in Astana

18. Jänner 2017, 09:37
27 Postings

Haben die US-Regierung nicht eingeladen, sagte der iranische Außenminister Zarif

Teheran/Damaskus – Der Iran wehrt sich gegen eine Teilnahme der USA an den Syrien-Verhandlungen in Astana. Die iranische Regierung lehne eine Beteiligung Washingtons an den am Montag beginnenden Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt ab und habe die US-Regierung "nicht eingeladen", sagte Außenminister Mohammed Jawad Zarif am Dienstagabend in Teheran.

Risiko des Scheiterns erhöht

Außenamtssprecher Bahram Ghasemi ergänzte am Mittwoch, dass eine Ausweitung des Formats das "Risiko eines Scheiterns" erhöhe. Die Gespräche in Astana werden unter der Federführung Russlands, der Türkei und des Iran vorbereitet. Russland und die Türkei wollen auch die Regierung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump an den Verhandlungen beteiligen. Sein Team hat deren Einladung aber noch nicht beantwortet. Formelle Friedensverhandlungen für Syrien unter der Schirmherrschaft der UNO sind für Februar in Genf geplant. (APA, 18.1.2017)

Share if you care.