Brexit: Apple erhöht App-Store-Preise um 25 Prozent

17. Jänner 2017, 13:32
87 Postings

Nach Kurssturz des Pfund zieht Apple die Notbremse

Apps werden in Apples britischem App Store künftig 25 Prozent teurer sein. Der IT-Konzern will so den Kursabsturz des Pfund abfangen, der seit der Brexit-Entscheidung der britischen Bevölkerung an Wert verloren hat. Am Mittwoch verkündete Premierministerin Theresa May zudem, dass eine "klare Trennung" zwischen der EU und Großbritannien bevorstehe. Die Auswirkungen auf den Kurs des Pfund sind noch nicht absehbar.

Hardware-Preise erhöht

Ähnliche Verteuerungen werde es laut "Guardian" auch bei Apples iTunes und seinem iBooks-Store geben. Apple hatte zuvor bereits die Preise für Hardware erhöht, teilweise sogar um bis zu 500 Pfund. Auch andere IT-Konzerne ziehen nach. (red, 17.1.2017)

  • Apps verteuern sich für britische iPhone-Nutzer signifikant
    foto: reuters/nakao

    Apps verteuern sich für britische iPhone-Nutzer signifikant

Share if you care.