Grippe in Wien: Weiterhin viele Neuerkrankungen

17. Jänner 2017, 13:22
20 Postings

Im Vergleich zum Jahresbeginn gab es nur einen Rückgang um 700 Neuerkrankungen – auf 19.200 Fälle

Wien – Die Grippewelle bleibt in Österreich auf sehr hohem Niveau. Die Zahl der Neuerkrankungen an Influenza und grippalen Infekten reduzierte sich in der Vorwoche nur minimal auf 19.200 Fälle, informierte der Grippemeldedienst der Stadt Wien am Dienstag. In der ersten Woche des Jahres waren noch 19.700 Menschen in der Bundeshauptstadt neu erkrankt.

Die aktuellen Zahlen liegen damit immer noch deutlich über den Spitzenwerten der Grippewellen in den vergangenen drei Jahren. Seit dem Winter 2013/14 wurden – mit Ausnahme der aktuellen Saison – nicht mehr als 16.000 Neuerkrankungen in einer Kalenderwoche gemeldet. Außerdem erreichten die Influenzawellen in Wien zuletzt erst Anfang bzw. Mitte Februar ihre Höhepunkte. (APA, 17.1.2017)

  • Die Grippewelle begann in dieser Saison deutlich früher als in den vergangenen Jahren. In der Vorwoche sind alleine in Wien 19.200 Neuerkrankungen gemeldet worden.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    Die Grippewelle begann in dieser Saison deutlich früher als in den vergangenen Jahren. In der Vorwoche sind alleine in Wien 19.200 Neuerkrankungen gemeldet worden.

  • Grippewellen im Vergleich: Neuerkrankungen in der Saison 2015/16 und 2016/17.
    grafik: apa

    Grippewellen im Vergleich: Neuerkrankungen in der Saison 2015/16 und 2016/17.

Share if you care.