Cremeschnitten nach Bleder Art

Ansichtssache18. Jänner 2017, 12:00
351 Postings

Cremeschnitten aus Bled sind über die Grenzen Sloweniens hinaus bekannt. Selbst zubereitet schmecken sie aber ebenfalls köstlich.

Beim Essen geht es meistens darum, Emotionen zu erzeugen. Kindheitserinnerungen an den Geschmack von Waldheidelbeeren oder den Geruch von frischgebackenem Brot können auch heute noch abgerufen werden. Bei mir zumindest. Und natürlich der Geschmack der "berühmten" Bleder Cremeschnitte.

In Scharen fuhren sie damals (auch meine Eltern) nach Bled, was der Tatsache geschuldet war, dass man von Kärnten aus in weniger als einer Autostunde in der kleinen slowenischen Gemeinde am Bleder See war.

Und wer einmal dort an der legendären Konditorei des Hotels Park vorbeiging, durfte nicht ohne eine Familienpackung an Cremeschnitten zurückkehren. Was die Cremeschnitte aus Bled so besonders macht? Eigentlich nicht viel, außer die extra Schicht Schlagobers. Und wahrscheinlich hätte man für weit weniger Aufwand bessere Schnitten bekommen. Doch der Mythos, dass jene aus Slowenien die besten seien, hält sich bis heute. Auch wenn man sie mittlerweile am Bauernmarkt in Wien bekommt oder sie – wie im folgenden Rezept – einfach selbst herstellen kann.

foto: alex stranig

Zutaten (für 12 bis 18 Portionen)

2 Pkg. Blätterteig
700 ml Milch
150 g Feinkristallzucker
4 Eier
3 Pkg. Vanillepuddingpulver
3 EL Rum

750 g Schlagobers
50 g Staubzucker
16g Sahnesteif
1 Vanilleschote

1
foto: alex stranig

Den Blätterteig ausrollen, mehrmals mit der Gabel einstechen und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. Die beiden Teige können bei Umluft oder hintereinander gebacken werden.

2
foto: alex stranig

Den ausgekühlten Blätterteig mit einem Backrahmen (auf einem Brett) umstellen und bei Bedarf Ränder abschneiden. Zweiten Blätterteig auf die gleiche Größe zuschneiden.

3
foto: alex stranig

Eier trennen und Dotter mit 100 ml Milch, Rum und Puddingpulver mischen.

4
foto: alex stranig

Restliche Milch mit 100 g Zucker zum Kochen bringen und danach vom Herd nehmen.

5
foto: alex stranig

Die Puddingmilch zügig in die heiße Milch einrühren und noch einmal kurz aufkochen. Danach auskühlen lassen und dabei immer wieder durchrühren.

6
foto: alex stranig

Inzwischen Eiklar mit einer Prise Salz und dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen und zügig unter die Puddingmasse heben.

7
foto: alex stranig

Die Puddingmasse gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen und mit dem Backrahmen in den Kühlschrank stellen.

8
foto: alex stranig

Schlagobers kurz aufschlagen. Staubzucker, Sahnesteif und ausgekratztes Vanillemark hinzugeben und fertig schlagen. Schlagobers auf der Vanillecreme verteilen und den zweiten Blätterteig darauf legen. 3-4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Danach Backrahmen entfernen und mit einem Messer (Sägemesser) in Stücke schneiden.

9
foto: alex stranig

Die Cremeschnitte kann mit Staubzucker bestreut oder mit Himbeermarmelade und einer Zuckerglasur bestrichen werden. (Alex Stranig, 18.1.2017)

>>> Das Rezept zum Ausdrucken

10
    Share if you care.