ManCity-Coach Guardiola hakt den Titel ab

16. Jänner 2017, 15:02
79 Postings

0:4-Pleite bei Everton ist dem Trainer ein Rätsel: "Das erste Mal, dass ich so viele Tore kassiert habe"

Manchester/London – Josep Guardiola hat den Meistertitel in der Premier League vorzeitig abgehakt. Nach der 0:4-Pleite bei Everton am Sonntag fehlen den Citizens bereits zehn Punkte auf Chelsea. "Zum Ersten haben wir einen Zehn-Punkte-Rückstand. Das ist natürlich weit. Ich habe meinen Spielern gesagt, sie sollen die Tabelle vergessen", sagte der Spanier.

So hoch hatte Guardiola in der Liga während seiner Tätigkeit bei Barcelona, Bayern München und jetzt City noch nie verloren. Von der britischen Presse musste er sich deshalb harsche Kritik gefallen lassen. "Sie wurden verprügelt, besiegt und schließlich gedemütigt", schrieb das Boulevardblatt "Mirror". Der "Guardian" stellte fest: "Manchester City wurde demontiert, und der Trainer sucht nach Antworten."

Ein Rätsel

Guardiola gab zu, dass ihm die hohe Niederlage ein Rätsel war. "Das ist das erste Mal, dass ich so viele Tore kassiert habe. Und deswegen muss ich herausfinden, woran das lag." Sein Team hatte rund 70 Prozent Ballbesitz und – wie Guardiola fand – in der ersten Hälfte eine gute Leistung gezeigt. "Aber nachdem wir nicht getroffen haben, sind sie vor das Tor gekommen und haben ein Tor gemacht. Und in der zweiten Hälfte haben sie noch ein schnelles Tor gemacht. Und dann wird es mental schwer für die Spieler."

Die "Manchester Evening News" monierten nach der vierten Niederlage in den letzten acht Ligaspielen die "armselige Verteidigung". Man City hat in der laufenden Saison 26 Gegentore kassiert, so viele wie kein anderes Team unter den ersten sechs der Premier League, elf mehr als Chelsea. Besonders Tormann Claudio Bravo gerät zunehmend in die Kritik. In sozialen Medien wünschen sich viele den von Guardiola aussortierten und an Torino verliehenen Joe Hart zurück.

Nach dem hervorragenden Saisonstart mit zehn Siegen aus zehn Spielen steckt Guardiola mit City endgültig in der Krise. Und es wird nicht leichter. Schon am Samstag kommt der Tabellenzweite Tottenham Hotspur (Kevin Wimmer), der am Wochenende West Brom 4:0 abfertigte und davor Chelsea geschlagen hat. Guardiola bleibt also nicht viel Zeit, um Antworten zu finden. (APA, 16.1.2017)

  • Pep Guardiola hat sich das etwas anders vorgestellt mit City.
    foto: reuters/smith

    Pep Guardiola hat sich das etwas anders vorgestellt mit City.

Share if you care.