ÖBB passt Fernbusangebot an

16. Jänner 2017, 12:34
82 Postings

Fahrzeit von Wien nach Berlin sinkt dank Streichung von Zwischenstopps um eine Stunde – von Innsbruck künftig direkt zum Münchner Flughafen

Wien – Die ÖBB-Fernbusschiene Hellö ist nun seit sechs Monaten unterwegs. Ab 1. Februar kommt es auf Basis der bisherigen Nachfrage zu einigen Änderungen, hieß es am Montag in einer Aussendung. Einerseits kommt es auf einigen Strecken durch die Streichung von Stopps zu kürzeren Fahrzeiten, aber auch neue Stopps kommen teilweise dazu.

Die Fahrzeit von Wien nach Berlin (und umgekehrt) sinkt um eine Stunde, sagte ein ÖBB-Sprecher auf Nachfrage. Grund ist, dass der Stopp in Brünn in Tschechien gestrichen wird. Dazu kommt die Station Berlin-Südkreuz. Gefahren wird viermal täglich. Von Wien nach München wird schon seit 1. Jänner dreimal täglich gefahren. Auch die Fahrt Wien–Frankfurt/Main geht künftig um 40 Minuten schneller. Hier wird auf den Stopp in Regensburg in Bayern verzichtet.

Endstation Flughafen München

Neu dazu kommt auf der Fahrt von Innsbruck nach München die "Endstation" Flughafen München. Die Verbindung von der Tiroler in die bayerische Hauptstadt gibt es siebenmal täglich.

In Graz wird die Haltestelle geändert. Wenn man von Wien nach Venedig oder Zagreb fährt, hält der Bus nicht mehr am Hauptbahnhof, sondern am Flughafen.

Bisher wurden 100.000 Hellö-Tickets verkauft, hieß es am Montag. Nach zweieinhalb Monaten waren es 60.000. (APA, 16.1.2017)

Share if you care.