Gerald Melzer scheitert an Nummer 301

    16. Jänner 2017, 07:27
    79 Postings

    Mitfavoritin Halep in Runde eins ausgeschieden, Murray und Kerber stehen in Runde zwei

    Melbourne – Kei Nishikori hat sich zum Auftakt der Australian Open nicht für den Turniersieg empfohlen. Der Weltranglisten-Fünfte mühte sich in der ersten Runde von Melbourne zu einem Fünfsatzsieg (5:7, 6:1, 6:4, 6:7 (6), 6:2) gegen den Russen Andrej Kusnezow. Gerald Melzer schied nach vergebenem Matchball gegen Alex De Minaur in fünf Sätzen aus. Der 17-jährige australische Lokalmatador (ATP-Nr. 301) schlug den Österreicher mit 5:7, 6:3, 2:6, 7:6 (2) und 6:1. De Minaur gilt als großes Talent und kam mittels Wildcard in den Bewerb.

    Auch die Topgesetzten stehen in Runde zwei. Andy Murray bezwang den Ukrainer Illja Martschenko 7:5, 7:6 (5), 6:2, etwas mehr Mühe hatte Angelique Kerber gegen die Ukrainerin Lesia Zurenko. Letztlich siegte die Deutsche mit 6:2, 5:7, 6:2.

    Nishikori musste in der Gluthitze von Melbourne dreieinhalb Stunden um den Sieg kämpfen. Er wäre der erste Asiate, der ein Grand-Slam-Turnier gewänne. In der zweiten Runde wartet der Franzose Jeremy Chardy auf den Japaner. Die Nummer 72 der Weltrangliste überstand die erste Runde kampflos, weil der Spanier Nicolas Almagro beim Stand von 4:0 aufgab.

    Überzeugender war der Auftritt des Tschechen Tomas Berdych. Die Nummer 10 der Welt setzte sich im ersten Satz mit 6:1 gegen den Italiener Luca Vanni durch, der zu Beginn des zweiten Satzes aufgab.

    Bei den Damen ist bereits am ersten Tag eine Mitfavoritin ausgeschieden. Die Weltranglisten-Vierte Simona Halep verlor am Montag in der ersten Runde des Turniers in Melbourne glatt mit 3:6, 1:6 gegen die Amerikanerin Shelby Rogers. Die Nummer 52 der Welt hatte im Vorjahr bereits das Viertelfinale der French Open erreicht.

    Andere Favoritinnen setzten sich dagegen, wenn auch knapp,durch. Die Amerikanerin Venus Williams (13.) gewann mit 7:6 (5), 7:5 gegen die Ukrainerin Kateryna Koslowa, die Spanierin Garbine Muguruza Blanco (7.) schlug die Neuseeländerin Marina Erakovic mit 7:5, 6:4.

    Die frühere Weltranglistenerste Jelena Jankovic trifft nach einem Dreisatzsieg (6:1, 1:6, 6:4) gegen die Deutsche Laura Siegemund auf deren Landsfrau Julia Görges, die sich ebenfalls in drei Sätzen (3:6, 6:3, 6:4) gegen die in der Weltrangliste vor ihr liegende Tschechin Katerina Siniakova durchgesetzt hatte. (APA, 16.1.2017)

    • Out: Gerald Melzer.
      foto: reuters/su

      Out: Gerald Melzer.

    • Simona Halep fühlte sich down under.
      foto: afp photo / peter parks

      Simona Halep fühlte sich down under.

    Share if you care.