Stoch holt Doppel, Schlierenzauer stark

15. Jänner 2017, 17:04
41 Postings

Tiroler belegt in Wisla in seinem zweiten Bewerb nach dem Comeback den ausgezeichneten achten Rang – Kraft Vierter

Wisla – Kamil Stoch hat beim Skisprung-Weltcup in Wisla am Sonntag das Double geschafft. Der Sieger vom Samstag gewann mit Sprüngen auf 135,5 und 128 Meter mit 271,7 Punkten auch die zweite Konkurrenz, nachdem er bereits nach Durchgang eins vorangelegen war. Mit seinem vierten Saisonsieg baute Stoch auch seine Weltcupführung aus.

Zweiter wurde der Norweger Daniel-Andre Tande (270,5) vor dem Slowenen Domen Prevc (270,4). Als bester Österreicher belegte Stefan Kraft (259,5) den vierten Platz. Gregor Schlierenzauer (251,4) klassierte sich in seinem zweiten Springen nach dem Comeback an der achten Stelle. Manuel Fettner, Michael Hayböck und Andreas Kofler belegten die Ränge 14 bis 16.

Schlierenzauer hatte es sogar in der Hand gehabt, als bester Österreicher zu bilanzieren. Nach einem 135,5-m-Flug im ersten Durchgang lag der 53-fache Weltcupsieger auf dem vierten Zwischenrang. Die kleine Enttäuschung, dass er am Vortag als 31. die ersten Weltcupzähler knapp verpasst hatte, steckte Schlierenzauer gut weg. "Es war ein sehr schöner Tag. Wir haben sehr gut gearbeitet von gestern auf heute", freute sich der Stubaier.

Besonders wichtig für Schlierenzauer ist nicht nur das Resultat, sondern auch, dass das rechte Knie gehalten hat. Er hatte sich im vergangenen März einen Kreuzbandriss zugezogen und nun sprang er die Schanze in Wisla schon fast aus.

Großes Lob gab es von den Teamkollegen. "Gregor hat im ersten echt eine Rakete runtergehaut. Da sieht man, was er schon wieder drauf hat und dass er für uns ganz wichtig sein kann", sagte Kraft. Die nächsten Bewerbe finden kommendes Wochenende in Zakopane statt. (red, 15.1. 2017)

Weltcup-Skispringen in Wisla, Sonntag

1. Kamil Stoch (POL) 271,7 (135,5/128,0)
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 270,5 (128,5/134,5)
3. Domen Prevc (SLO) 270,4 (130,0/132,0)
4. Stefan Kraft (AUT) 259,5 (126,5/129,5)
5. Maciej Kot (POL) 253,8 (130,0/122,0)
6. Johann Andre Forfang (NOR) 253,2 (130,0/126,0)
6. Richard Freitag (GER) 253,2 (127,0/122,0)
8. Gregor Schlierenzauer (AUT) 251,4 (135,5/123,0)
9. Robert Johansson (NOR) 249,3 (125,5/129,5)
10. Karl Geiger (GER) 248,3 (123,5/133,0)

Weiters:
14. Manuel Fettner (AUT) 243,4 (121,5/126,0)
15. Michael Hayböck (AUT) 241,9 (121,0/126,0)
16. Andreas Kofler (AUT) 239,7 (121,0/125,5)

Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert:
44. Daniel Huber (AUT) 115,0 Meter 98,1 Punkte

Stand im Weltcup:
1. Kamil Stoch (POL) 833
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 767
3. Domen Prevc (SLO) 751
4. Stefan Kraft (AUT) 640
5. Maciej Kot (POL) 502
6. Michael Hayböck (AUT) 457
7. Manuel Fettner (AUT) 444
8. Markus Eisenbichler (GER) 414
9. Piotr Zyla (POL) 336
10. Severin Freund (GER) 309
11. Andreas Kofler (AUT) 289

Weiters:
31. Markus Schiffner (AUT) 52
37. Gregor Schlierenzauer (AUT) 32
49. Clemens Aigner (AUT) 8
52. Florian Altenburger (AUT) 4
56. Elias Tollinger (AUT) 2
58. Daniel Huber (AUT) 1

  • Wieder da.
    foto: apa/afp/jedrzejowski

    Wieder da.

    Share if you care.