26 Tote bei Bootsunglück in Indien

15. Jänner 2017, 08:43
posten

Suche nach Vermissten dauert an

Neu-Delhi – Bei einem Bootsunglück in Indien sind am Wochenende mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte seien weiter im Einsatz, um nach Vermissten zu suchen, teilte der Katastrophenschutz im östlichen Unionsstaat Bihar am Sonntag mit.

Das überladene Holzboot war am Samstag nahe der Stadt Patna auf dem Ganges gekentert. Die Polizei geht von mindestens 40 Insassen aus. Die genaue Zahl blieb aber unklar, da es keine Passagierliste gibt.

Auf Rückweg von Fest

Die Bootsinsassen waren auf dem Rückweg vom hinduistischen Fest Makar Sankranti. Einigen von ihnen gelang es, ans Ufer zu schwimmen. Unter den Geretteten war auch ein 18 Monate altes Baby.

Regierungschef Narendra Modi sprach den Familien der Opfer sein Beileid aus. In Indien kommt es immer wieder zu Unfällen mit völlig überladenen und schlecht gewarteten Booten. (APA/AFP, 15.1.2017)

  • Ein überladenes Holzboot war am Samstag nahe der Stadt Patna auf dem Ganges gekentert. Die Suche nach Opfern dauert an.
    foto: apa/afp

    Ein überladenes Holzboot war am Samstag nahe der Stadt Patna auf dem Ganges gekentert. Die Suche nach Opfern dauert an.

Share if you care.