Teamsprint an Norweger Andersen/Graabak

14. Jänner 2017, 14:37
posten

ÖSV-Duo Flaschberger/Gerstgraser nach Aufholjagd im Langlauf auf Rang sieben

Val di Fiemme – Der nicht topbesetzte Teamsprint der Nordischen Kombinierer am Samstag im Val di Fiemme hat einen Sieg für die Norweger Espen Andersen/Jörgen Graabak gebracht. Sie gewannen knapp vor Tomas Portyk/Miroslav Dvorak (CZE) und Samuel Costa/Alessandro Pittin (ITA). Als einziges ÖSV-Duo kamen Bernhard Flaschberger/Paul Gerstgraser nach einer Aufholjagd im Langlauf von Startplatz 14 aus auf Rang sieben.

Die im Springen auf der Großschanze noch fünftplatzierten David Pommer/Wilhelm Denifl traten im Langlauf über 2 x 7,5 km nicht mehr an. Der zuletzt krank gewesene Pommer wollte sich für den zweiten Einzelbewerb am Sonntag schonen.

Die deutschen Asse Eric Frenzel und Johannes Rydzek sowie andere Topathleten hatten den Teamsprint komplett ausgelassen. Die ÖSV-Routiniers Bernhard Gruber und Lukas Klapfer fehlen im Fleimstal krankheitsbedingt. (APA, 14.1.2017)

Ergebnis Teamsprint (Großschanze, 2 x 7,5 km):

1. Espen Andersen/Jörgen Graabak (NOR) 35:07,4 Min. (2. nach dem Springen/7. im Langlauf) – 2. Tomas Portyk/Miroslav Dvorak (CZE) + 0,3 Sek. (4./5.) – 3. Samuel Costa/Alessandro Pittin (ITA) 0,9 (11./2.) – 4. Eero Hirvonen/Ilkka Herola (FIN) 2,7 (6./6.) – 5. Terence Weber/Fabian Rießle (GER) 11,6 (1./9.) – 6. Manuel Faißt/Jakob Lange (GER) 33,9 (13./4.) – 7. Bernhard Flaschberger/Paul Gerstgraser (AUT) 36,6 (14./3.). Nach dem Springen aufgegeben: David Pommer/Wilhelm Denifl (AUT)

Share if you care.