Schneemassen in Zauchensee – Abfahrt abgesagt

14. Jänner 2017, 10:41
9 Postings

Wegen starken Schneefalls wurde die Abfahrt der Damen auf Sonntag verschoben. Das Wetter könnte dies zulassen. Die Kombi fällt aus

Altenmarkt-Zauchensee – "Im Dezember hätten wir den Schnee brauchen können", sagen die Leute in Altenmarkt-Zauchensee. In den vergangenen Tagen schneite es fast ununterbrochen. An den Straßenrändern türmen sich die Schneehaufen. "Herrliche Winterlandschaft", sagen die Leute auch. Die Skirennläuferinnen haben für die Winterlandschaft vielleicht ein Auge, aber sie sind hergekommen, um Rennen zu fahren. Die Abfahrt am Samstag und die Kombination am Sonntag.

Die Vorzeichen waren schon nicht gut. Kein Training am Donnerstag, kein Training am Freitag, kein Training am Samstag, kein Rennen am Samstag. Zu viel Schnee ist eben auch nicht recht. Zwar konnte die Piste in der Nacht vom Neuschnee befreit werden, in der Früh setzte aber abermals starker Schneefall ein. Da half es auch nicht, dass die Rennläuferinnen bei der geplanten Streckenbesichtigung mithalfen, den Schnee aus der Strecke zu rutschen.

Letzter Versuch am Sonntag

Nun bleibt der Sonntag als letzte Chance für ein Rennen. Die Kombination bestehend aus Super-G und Slalom wurde gestrichen. Stattdessen will man versuchen, die Abfahrt durchzubringen. Um 12.15 Uhr soll gestartet werden. Aber keine Abfahrt ohne Training. Das soll um 9.30 beginnen. Immerhin die Wetterprognose ist besser als für die letzten Tage. Es soll weniger schneien.

Warum man sich für die Abfahrt und gegen die Kombi entschieden habe? "Es ist einfacher, die Rennlinie für die Abfahrt zu präparieren. Für den Super-G hätten wir eine völlig andere Linie herrichten müssen", sagte Ex-Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer, Vizepräsident des Organisationskomitees.

Veith fährt nicht, Vonn schon

Ob die Kombination andernorts nachgetragen wird, steht laut Fis-Renndirektor Atle Skaardal in den Sternen. Mit der Absage der Kombi fällt auch der Auftritt von Anna Veith aus. Die Salzburgerin hätte als Vorläuferin im Super-G starten sollen. Die Abfahrt kommt ihr noch zu früh. Veith hat seit ihrem Comeback Ende Dezember nur Riesentorläufe bestritten.

Lindsey Vonn fühlt sich bereit für die Abfahrt. Die Rekordsiegerin im Ski-Weltcup gibt in Zauchensee ihr Comeback, nachdem sie sich im November bei einem Trainingssturz den rechten Oberarm gebrochen hatte. Die 32-Jährige hat sich nichts weniger als einen Sieg vorgenommen. Allerdings müsste sie dafür auch Ilka Stuhec besiegen. Die Slowenin hat alle drei bisherigen Saisonabfahrten für sich entschieden. (Birgit Riezinger, 14.1.2017)

  • Vonns Comeback verzögert sich witterungsbedingt.
    foto: reuters/dominic ebenbichler

    Vonns Comeback verzögert sich witterungsbedingt.

Share if you care.