Italienische Küstenwache rettete 550 Flüchtlinge

14. Jänner 2017, 08:40
32 Postings

Die Zahl der Bootsflüchtlinge, die von der nordafrikanischen Küste nach Italien kamen, hat 2016 einen neuen Höchststand erreicht

Rom – Die italienische Küstenwache hat am Freitag rund 550 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Die Menschen hätten sich auf vier Schlauchbooten befunden und seien in Einsätzen unter Leitung der Küstenwache auf sichere Schiffe gebracht worden, teilte die Küstenwache mit. Am Abend seien noch mehrere Einsätze am Laufen gewesen, die unter schwierigen Wetter- und Seeverhältnissen stattfänden.

An Bord eines Flüchtlingsbootes wurden drei Leichen an Bord geborgen. Drei weitere Flüchtlinge, darunter eine schwangere Frau, mussten wegen schwerer Unterkühlung per Hubschrauber ins Krankenhaus von Palermo auf Sizilien geflogen werden. Die anderen Überlebenden wurden nach Lampedusa gebracht.

Die Zahl der Bootsflüchtlinge, die 2016 von der nordafrikanischen Küste nach Italien kamen, hatte einen neuen Höchststand erreicht. Bis Anfang Dezember wurden mehr als 171.000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet und nach Italien gebracht. (APA, 14.1.2017)

  • Diese Fotos entstanden bei einem Einsatz der Küstenwache im Vorjahr
    foto: apa/afp/marina militare/ho

    Diese Fotos entstanden bei einem Einsatz der Küstenwache im Vorjahr

    Share if you care.