Schlierenzauer bei Comeback qualifiziert

13. Jänner 2017, 20:32
10 Postings

Tiroler springt in Polen auf Platz 19 – Kofler am Freitag weitester ÖSV-Springer

Wisla – 376 Tage nach seinem bisher letzten Wettkampf-Sprung ist Gregor Schlierenzauer der erste Schritt zurück in den Skisprung-Weltcup gelungen. Der 27-jährige Tiroler qualifizierte sich am Freitag in Wisla sicher mit einem 122,5-m-Sprung für die Konkurrenz am Samstag und wurde 19. unter den 40 Qualifikanten.

Neben den vier vorqualifizierten ÖSV-Adlern kam auch Markus Schiffner weiter, Daniel Huber scheiterte als 42. knapp. Für den weitesten Satz der Österreicher in der Ausscheidung sorgte Andreas Kofler mit 133,5 Metern bei wechselhaften Windbedingungen. Quali-Sieger wurde der Deutsche Richard Freitag mit 133 m vor dem Norweger Andreas Stjernen und Jernej Damjan aus Slowenien.

Im Mittelpunkt stand an diesem Tag aber die Rückkehr des Weltcup-Rekordsiegers. Mit 53 Einzel-Siegen führt Schlierenzauer, der in Wisla auch von Neo-Manager Hubert Neuper und Aufbau-Coach Christoph Strickner begleitet wird, nach wie vor die ewige Bestenliste an.

Die Erleichterung, die Qualifikation geschafft zu haben, wollte Schlierenzauer nicht sonderlich hervorheben. "Es ist natürlich schön und auch beruhigend zu wissen, aber ich habe mir jetzt ehrlich gesagt nicht viele Gedanken darüber gemacht, ob ich jetzt die Quali schaffe oder nicht", meinte der Stubaier

Eine Zielsetzung für seinen ersten Weltcup-Bewerb in dieser WM-Saison hat er nicht wirklich. "Keine Ahnung." Er wolle sich jetzt erst einmal seine Anlaufgeschwindigkeit anschauen. Sollte er die Trainingsleistungen wiederholen können, dann sollte es für den zweiten Durchgang reichen, so Schlierenzauer. (APA, red, 17.1. 2017)

Qualifikation – Ergebnisse: 1. Richard Freitag (GER) 129,3 Punkte/133 m – 2. Andreas Stjernen (NOR) 125,8/133 – 3. Jernej Damjan (SLO) 125,4/132,5.

Weiter: 19. Gregor Schlierenzauer (AUT) 113,4/122,5 – 34. Markus Schiffner (AUT) 106,7/119,5. Nicht qualifiziert: 42. Daniel Huber (AUT) 101,8/117,5. Vorqualifizierte ÖSV-Springer: Andreas Kofler 133,5 m – Manuel Fettner 116,5 – Michael Hayböck 122 – Stefan Kraft 122,5.

Share if you care.