Aksel Lund Svindal aus Wengen abgereist

13. Jänner 2017, 15:12
4 Postings

Untersuchungen in Oslo – Norweger kann bei Lauberhornabfahrt nicht an den Start gehen, weiterer Saisonverlauf ungewiss

Wengen – Hinter dem weiteren Saisonverlauf von Aksel Lund Svindal steht ein Fragezeichen. Der 34-jährige Norweger reiste aus Wengen ab, um daheim in Oslo sein rechtes Knie einem genauen Check zu unterziehen. Der Vorjahressieger und Disziplinführende fehlt somit bei der Abfahrt am Samstag.

Svindal hatte sich vor einem Jahr bei einem Sturz in der Kitzbühel-Abfahrt Kreuzband und Meniskus im rechten Knie gerissen und einen Knorpelschaden erlitten, in diesem Winter mit drei Podestplätzen in vier Rennen aber ein hervorragendes Comeback gefeiert. Die Rennen in Santa Caterina ließ er wegen zu großer Schmerzen jedoch aus, auch die Trainings in Wengen liefen nicht wunschgemäß.

"Es geht nicht so schlecht, dass ich überhaupt nicht fahren kann, aber auch nicht sehr gut", meinte Svindal nach dem zweiten Wengen-Training. Auf Instagram schrieb er am Freitag zur Abreise: "Da ist etwas in meinem Knie nicht so, wie es sein sollte. Ich muss dem nachgehen. Eine schwierige Entscheidung, aber hoffentlich die richtige."

Svindal war in Val d'Isere in die Weltcup-Saison eingestiegen, wurde Zweiter im Super-G und Dritter in der Abfahrt. Nach einem Ausfall in Gröden im Super-G musste er sich dort in der Abfahrt nur dem Kärntner Max Franz geschlagen geben. Vor der WM in St. Moritz stehen noch die Speed-Bewerbe in Kitzbühel und Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm. (APA, 13.1.2017)

Share if you care.